Ort: Stuttgart
Anzeige bundesweit

   





 
Clubs, Hallen, Theater, Open-Air in Stuttgart. Sehen Sie die Konzerte und Veranstaltungen der Stuttgart Locations:
 


Startseite » Stuttgart » Konzerte

Konzerte Stuttgart

Konzerte in Stuttgart. Einen Überblick in Kurzform finden Sie hier: Konzerte Übersicht
 
[<<] · 1  2  3  4  5  6  7  8  9 · [>>]
 
Anzeige: 76 bis 100 von 212
 

Dritte Wahl

14.11.2014 bis 18.04.2015 
dritte WahlDritte Wahl: Im Herbst 1988, also noch im Untergrund der DDR-Kultur, gaben die drei Rostocker Gunnar, Busch'n und Krel ihr erstes Konzert in der Schülerspeisung Rostock/Evershagen. In ironischer Anspielung auf ihr eigenes Spielvermögen sowie der gesellschaftlichen Bedeutung von Menschen mit Widerspruchsgeist nannten sie sich "Dritte Wahl".

Ein wüstes Gemisch aus Coverversionen (u.a. Die Toten Hosen, Die Goldenen Zitronen, Sex Pistols) und eigenen Songs hatte schon von Anfang an seinen eigenen Reiz! Sie verstehen es wie kaum eine andere Band, Elemente des Punk und Metal druckvoll mit ausdrucksstarken Texten zu verbinden.

Live entwickelt sich die Band zu einem richtigen "Renner". Ehrlich vermitteltes Lebensgefühl voller textlicher und musikalischer Dynamik verschmilzt mit einem wilden Pogo-Reigen vor der Bühne.

Januar 2005. Ein harter Schicksalsschlag trifft die Band. Am 17. 1. 2005 verstirbt Bassist und Bandgründungsmitglied Marko Busch'n Busch nach langer schwerer Krankheit. Für Gunnar und Krel war aber schnell klar, dass sie die Band weiterführen, und die schon begonnenen Aufnahmen zum neuen Album zuende bringen wollen. Mit Stefan (voc, bg) wurde ein neuer Mann für den Bass gefunden, der Busch'n nun würdig vertreten soll.

Details zu: Dritte Wahl in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Cottbus, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Hamburg, Hannover, Magdeburg, Nürnberg, Stuttgart

   

Thomas Godoj: V Tour 2014

26.11.2014 bis 20.12.2014 Thomas Godoj: V Tour 2014Thomas Godoj: Was sagt es über einen Musiker aus, wenn ihm seine Fans oder besser Weggefährten das für die Produktion seines neuen Albums benötigte Geld innerhalb weniger Stunden zur Verfügung stellen? Er hat wohl irgendetwas richtig gemacht in den letzten sechs Jahren!

Dieser Musiker ist Thomas Godoj, Sänger und Songwriter mit einer markanten und unverwechselbaren Stimme und einer Live-Präsenz, die man in der deutschen Musiklandschaft nicht häufig findet. Damit und mit seiner bodenständigen und sympathischen Art, ist es ihm seit seinem Sieg bei einer deutschen Casting-Show im Mai 2008 gelungen, sich mit unzähligen Live-Konzerten und vier Studioalben, die sich allesamt in den Charts platzieren konnten, eine treue Fanbase zu erspielen. Sein Schlagzeuger Torsten Bugiel und sein Gitarrist Sebastian Netz, mit denen er bereits seit 12 Jahren in gemeinsamen Bands spielt, waren auch in dieser Zeit als Weggefährten immer an seiner Seite. Angefangen bei seinem Debütalbum ?Plan A!? (2008), das Gold- und Platinstatus erreichte und für das er den Echo als ?Bester Newcomer National? 2009 erhielt, über ?Richtung G? (2010) und ?So gewollt? (2011) bis zu ?Männer sind so? (2013) ist er immer mehr bei sich selbst und musikalisch dort angekommen, wo er hin will ? bei ehrlicher, deutschsprachiger Rockmusik, deren Sound sich ohne musikalische Kompromisse auf seinem neuen Album ?V? (VÖ 17.10.2014) auch so wiederfinden sollte, wie er ihm schon länger vorschwebte. So war es ein logischer Schritt, den Weg des Crowdfunding, oder wie er sagt ?Krautfunding? zu wählen, um bei der Produktion des fünften Studioalbums finanziell und künstlerisch unabhängig zu sein und Einfluss auf sämtliche Produktionsschritte behalten zu können. Am Ende war ihm nicht nur die Finanzierung des Albums in Rekordzeit gelungen, sondern das über ?Startnext? realisierte Projekt brach darüber hinaus im Laufe der Finanzierungsphase mit einer Endsumme von rund 159.000 Euro auch den europäischen Crowdfunding-Rekord im Bereich Musik und sicherte so auch bereits jetzt die Produktion eines Best of-Akustikalbums, das für Anfang 2015 in Planung ist.

Das neue Album heisst ?V? - schlicht und ergreifend und dann auch wieder nicht, weil das ?V? mehrdeutig zu verstehen ist. Zunächst ist es natürlich das fünfte Studioalbum des Recklinghäusers, das ?V? steht aber auch für Victory ? den Sieg über die Widrigkeiten des Musikbusiness, mit denen Godoj auch seine Erfahrungen gemacht hat, die ihn aber nie von seinem Weg abbringen konnten. Das Album markiert einen Neuanfang unter eigener Regie, mit eigenem Label und hat Ecken und Kanten, sowie eingängige Melodien. Die ehrlichen, lebensnahen Texte künden von positiver Aufbruchstimmung. Thomas Godoj sagt selbst: ?Das macht mich sehr, sehr glücklich alles. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, das fünfte Album gemeinsam mit meinen Fans zu wuppen und schliesslich auf mein Bauchgefühl gehört. Es ist der Hammer, was das alles ausgelöst hat und was passiert ist, nachdem ich auf den Startknopf gedrückt habe, kam völlig u n e rwa r t e t ? i n n e r h a l b v o n v i e r St u n d e n d i e Summe zusammenzukriegen und das Ganze am Ende zu verdreifachen. Ich lag im Energie-Koma. Das hält man im Kopf nicht aus ? es ist unbeschreiblich, dass so viele Leute die Faust für dieses Album zeigen.? Diese Energie hört man dem Album an. Einen Vorgeschmack gibt es am 19.09.2014 mit der ersten Singleauskopplung ?Magnetisch?.

Details zu: Thomas Godoj: V Tour 2014 in Stuttgart
 
Konzerte in: Ahaus, Ascheberg/ Holstein, Augsburg, Aurich, Berlin, Bielefeld, Bremen, Frankfurt Am Main, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Köln, München, Recklinghausen, Soest, Stuttgart, Wien, Würzburg

   

Django 3000: Bonaparty 2015

04.02.2015 bis 11.04.2015 Django 3000:

Details zu: Django 3000: Bonaparty 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Augsburg / Spectrum, Bamberg, Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Graz, Hamburg, Hannover, Ingolstadt, Innsbruck, Kempten, Köln, Leipzig, Münster, Nürnberg, Regensburg-Obertraubling, Saarbrücken, Salzburg, Stuttgart, Weinheim, Wien, Würzburg

   

Jethro Tull`s Ian Anderson

19.11.2014 bis 30.11.2014 
jethro Tull´s Ian Anderson Plays Thick As A BrickIan Anderson:

Details zu: Jethro Tull`s Ian Anderson in Stuttgart
 
Konzerte in: Aachen, Bonn, Halle / Saale, Hamburg, Koblenz, Magdeburg, Rostock, Stuttgart, Wetzlar

   

One Night Of Queen

12.01.2015 bis 13.02.2015 
one Night Of Queen - Performed By Gary Mullen & The WorksOne Night Of Queen (Queen Show):

Details zu: One Night Of Queen in Stuttgart
 
Konzerte in: Alsdorf, Aurich, Baden-Baden, Bergheim, Bregenz, Bremerhaven, Duisburg, Ettelbruck, Graz, Halle / Westfalen, Innsbruck, Karlsruhe, Landshut / Essenbach, Lingen (ems), Linz, Lübeck, Regensburg, Salzburg, Siegen, Stuttgart, Trier, Troisdorf, Weiden

   

The Gospel People - We Are One

10.12.2014 bis 17.01.2015 The Gospel PeopleGospel People: We Are One Tour 2014/2015

Die Freunde der Gospelmusik dürfen sich auf eine Show der besonderen Art freuen, wenn in Fulda in der Orangerie die Vollblutmusiker der "Gospel People" auf der Bühne stehen.

Sie sind bekannt für ein Gospelprogramm, das seinesgleichen sucht: Die 7-köpfige US-amerikanische Gospel-Gruppe mit dem Namen "THE GOSPEL PEOPLE" stellt in ihrem Programm Facetten des Gospel vor, die selbst erfahrene Musikkritiker schwärmen lassen: Angefangen beim traditionellen "Black Gospel" Amerikas bis hin zum aktuellen "contemporary" Gospel, der Rock- und Popelemente aufnimmt, aber auch der von Jazz und Soul inspirierte Gospel aus Skandinavien und asiatische Interpretationen haben ihren Platz im neuen Programm der US-Musiker.

Charles Creath, musikalischer Leiter der Gospel People, ist in der Gospelszene kein unbeschriebenes Blatt: Bereits seit dem Jahre 1985 ist er musikalischer Direktor am berühmten Black REP Theater in St. Louis und später auch der Centennial Christian Church in St. Louis. Der überzeugte Christ wirkte in verschiedenen Musical-Produktionen der Arkansas Repertory Company (Little Rock) und der Broward Stage Door (Coral Springs, Florida) und bekam erst kürzlich von der St. Louis-Theaterjury den Kevin Kline Award als "Best Musical Director" überreicht. Von 1991 ? 2010 war mit grossem Erfolg in Europa und speziell auch in Deutschland mit teilweise über 200 Gospelshows jährlich auf Tournee.
Neben Charles Creath gehören auch Owen Nixon (Leadsänger), "Big Mama" Deidre Valentine (Gesang), Ernest Vaughan (Keyboards), Ernest Meredith (Drums), Jennifer Sheffield (Gesang) und Shadele Johnson (Gesang) zum Ensemble. Owen Nixon und Deidre Valentine, beide markante Leistungsträger der TGP, sind in der US-amerikanischen Gospelszene ebenfalls keine Unbekannten, haben sie doch bereits in verschiedenen Formationen Musik gemacht haben.

Details zu: The Gospel People - We Are One in Stuttgart
 
Konzerte in: Alsdorf, backnang, Bamberg, Bautzen, Berlin, Böblingen, Cottbus, Dresden, Fulda, Kirchheim, Ludwigsburg, München, Nagold, Neuruppin, Nürnberg, Stuttgart, ulm, Vaduz

   

Naturally 7: The Voxmax-Tour

04.05.2015 bis 13.05.2015 Naturally 7: The Voxmax-TourNaturally 7: NATURALLY 7

Was ist der Unterschied zwischen Vocal Play und A Cappella? A Cappella ist singen ohne Instrumente. Vocal Play ist singen ohne Instrumente und gleichzeitig das Musikinstrument sein. Der Ursprung der Gruppe geht ins Jahr 1999 zurück, als Roger Thomas zusammen mit seinem Bruder Warren und fünf anderen Sängern eine Band gründete. Aber noch war man unentschlossen, sollte man sich als A Cappella Band formieren oder aber eine traditionelle Band werden? Roger hatte die simple, aber grossartige Idee: Wir werden beides.

Er erinnerte sich an seine Kindheit und seinen Bruder Warren, der sich ein Schlagzeug wünschte, es aber nicht bekam, da ihre Mutter die Lärmbelästigung fürchtete. Um den Mangel eines wirklichen Schlagzeugs zu kompensierte, kam Warren auf die Idee, die Töne mit dem Mund zu imitieren (Toms, Becken, Snare und Bass-drum). Roger überredete seinen Bruder mit dieser ?Notlösung? aus Kindertagen, der Schlagzeuger der Band zu werden, um die up-tempo-Songs ihres Repertoires zu vervollständigen. Die Idee fand Anklang bei den anderen Bandmitgliedern, und bald darauf suchte sich jeder das Instrument aus, das er imitieren wollte - die Stimmen wurden Instrumente: ?Vocal Play? war geboren.

Seit Herbst 2007 ist nichts mehr, wie es war. Vom kleinen, jedoch feinen Erfolg wurden NATURALLY 7 auf die Bühne des grossen Ruhmes katapultiert und sind zwischenzeitlich vor mehr als zwei Millionen Menschen aufgetreten. Als Gäste auf der Welttournee des international renommierten Sängers Michael Bublé wurde die Band in Europa, Kanada, Australien und den USA begeistert gefeiert! Seit Anfang 2009 geht es pausenlos weiter. Mit ihrer unglaublichen Fähigkeit, Instrumente täuschend echt zu imitieren, erobern NATURALLY 7, die erste Vocal Play Band überhaupt, die Herzen der Fans weltweit. Mit einem neuen Album im Gepäck kommen NATURALLY 7 wieder nach Deutschland auf Tournee.

Details zu: Naturally 7: The Voxmax-Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, düsseldorf, Hamburg, Hannover, Mainz, Mannheim, München, Stuttgart

   

Haindling

16.01.2015 bis 05.07.2015 HaindlingHaindling: Bayern 2 präsentiert
ES GEHT WIEDER AUF
HAINDLING
WELTMUSIK UND KLANGZAUBER AUS BAYERN

HAINDLING, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das aussergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat. Seit fast 35 Jahren kultiviert Hans-Jürgen Buchner alias HAINDLING seinen Musikstil, der geprägt ist von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen - immer versehen mit der unverkennbaren Handschrift Buchners. HAINDLING ? Konzerte haben eben eine mitreissende Wirkung und auch das Publikum wird unverkrampft miteinbezogen, in diese ?Therapie für Geist, Seele und Ohren?. Buchners Texte sind witzig, ironisch, nachdenklich und hintersinnig.

Die HAINDLING ? Band, das sind Hans- Jürgen Buchner, Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner ? allesamt Multi-Instrumentalisten. Schon vor Konzertbeginn lässt ein überaus reichhaltiges Instrumentarium auf der Bühne erahnen, welch eine musikalische Vielfalt den Konzertabend bestimmt. Alphörner, Saxophone,Trompeten, afrikanische Trommeln, Tuba, grosse Klanghölzer, um nur einige der zahlreichen Instrumente zu nennen, werden von den vielseitig begabten Musikern virtuos gespielt. Wo immer es geht, variiert HAINDLING die Rhythmen und schafft so stets wechselnde Stimmungen. Und einem Pressetext zufolge : ?Welch ein schönes Gefühl ist es zu wissen, dass es noch echte Musiker gibt, die mit grossem Einfühlungsvermögen ihr Publikum begeistern ? Wir freuen uns drauf !

Details zu: Haindling in Stuttgart
 
Konzerte in: Altötting, Augsburg, Dittelbrunn Bei Schweinfurt, Frankfurt / Main, Kempten, München, Nürnberg, Passau, Regensburg, Rosenheim, Stuttgart

   

Danceperados Of Ireland: Life, Love And Lore Of The Irish Travellers Tour

17.01.2015 bis 07.02.2015 Danceperados Of Ireland: Spirit Of Irish Christmas TourDanceperados: Die Begeisterung für den irischen Stepptanz ist im Namen dieser neuen irischen Tanzshow festgeschrieben. Frei aus dem Englischen übersetzt heisst sie "die Tanzwütigen". Ja, die Iren können einfach das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Es liegt ihnen im Blut. Das Ensemble tritt mit der Mission an, den irischen Stepptanz von allerhand Klischee und Taschenspieler Tricks zu befreien. Dieser hat in den letzten Jahren die Welt erobert und Millionen von Menschen begeistert. Er hat Irland und seine Kultur international ins Rampenlicht gestellt. Aber wo Licht ist, da ist bekanntlich auch Schatten.

Irische Tanzshows schossen in den letzten 20 Jahren wie Pilze aus dem Boden. Gewinnorientierte Geschäftsleute, die keine Ahnung von irischer Kultur hatten, investierten in solche Shows. Der höchste Gewinn und nicht die künstlerische Qualität war das entscheidende Kriterium. Zwei oder drei Musiker, die zu einem vom Band kommenden Orchester spielen und Tänzer aus dem Ostblock, die möglichst synchron zu Playback Steppgeräuschen agieren. Komischer Weise hat es das Publikum weltweit unkritisch hingenommen, was die Spekulanten darin bestätigte, das Niveau immer weiter zu senken. Angeblich waren es irische Tanzshows, aber der Inhalt war doch höchst unirisch! "Boy meets girl" oder "gut gegen böse". Sind das Themen, die uns Irland und seine Kultur von damals und heute näher bringen?

Kein Wunder, dass sich als Antwort auf diese äusserst erfolgreiche Bauernfängerei eine Gegenbewegung formiert. "Danceperados of Ireland" sind Musiker und Tänzer, die es mit ihrem Ethos nicht länger vereinbaren können, mit Playbacks ihr Publikum zu täuschen. Sie suchen die künstlerische Herausforderung, ohne Netz und doppelten Boden zu tanzen und zu spielen. Nur so kann man spontan reagieren und auch improvisieren. Statt das Publikum mit Showeffekten zu blenden, überzeugen es die Danceperados mit einer überschäumenden Lebendigkeit und Authentizität.

Auch beim Leitfaden, der sich durch die ganze Show zieht, hat man neue Wege beschritten. Das aktuelle Programm rankt sich um das Leben der "travelling people of Ireland" und heisst "Life, love and lore of the travelling people of Ireland". Die irischen "Traveller" sind das fahrende Volk Irlands. Eine abgeschottete Minderheit mit ungewöhnlichen Bräuchen und Ritualen. Aberglaube und die Ehre der Familie spielen in ihrem Leben eine grosse Rolle. Aber auch Tanz, Gesang und Musik. Einige der grössten Musiker und Tänzer Irlands waren und sind "Traveller". Warum also nicht einmal einen Blick hinter die Kulissen wagen und die "Traveller" zum Gegenstand einer Show machen? Die Danceperados bedienen sich dabei einer Multivision mit historischen und aktuellen Bildern, die das Leben auch jenseits des Lagerfeuers und des vom Pferd gezogenen Wohnwagens zeigen und einer romantisierenden Verbrämung entgegen wirken.

Was die Danceperados von einer herkömmlichen Danceshow unterscheidet sind die Musiker und Sänger. Man leistet sich den Luxus, gleich ein Quintett mit auf Tour zu nehmen. Diese Musiker gehören zur Topliga des Irish Folk. Da sind auch einige "All Ireland Champions" dabei, wie z.B. der Uilleann Pipes Spieler Sean McCarthy, der als musikalischer Direktor fungiert und den die gut informierten Fans auch aus der irischen Spitzengruppe FullSet kennen.

Für die Choreographie ist Jacintha Sharpe zuständig. Sie war früher Solistin bei Riverdance und hat für die Danceperados nach neuen Wegen gesucht, um die Tanzwut umzusetzen. Man besinnt sich wieder auf den "Sean Nós", was auf Irisch "old style" heisst oder auch "solo". Je expressiver ein Tänzer einen Jig & Reel ausgestalten kann, umso besser. Steifer Oberkörper und an diesen geklemmte Hände kann, muss aber nicht sein. Der alte "Sean Nós", der Urspung des irischen Tanzes kannte diese Reglementierung eh nicht. Daher setzen die elf steppenden "Danceperados" auch ihre Hände und Oberkörper ein und das zum Vorteil ihrer Darbietung. Hier fliessen die Lebensgeister frei und unzensiert.

Die Danceperados haben sich an die Spitze einer Bewegung gesetzt, die den irischen Stepptanz aus den Klauen der grossen Produzenten befreien und ein Stück menschlicher, freier und näher an den Ursprüngen machen möchte.

Details zu: Danceperados Of Ireland: Life, Love And Lore Of The Irish Travellers Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Brunsbüttel, Dessau, Echternach, Göppingen, Halle / Saale, Kiel, Minden, Neubrandenburg, Rosenheim, Stralsund, Stuttgart

   

Bosse: Kraniche Akustik Tour 2014 / Leise Landung

12.11.2014 bis 15.12.2014 Bosse: Kraniche Akustik Tour 2014 / Leise LandungBosse (Axel Bosse):

Details zu: Bosse: Kraniche Akustik Tour 2014 / Leise Landung in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dresden, Essen, Flensburg, Frankfurt, Halle / Saale, Hannover, Kaiserslautern, Köln, Lingen (ems), München / Schwanthalerhöhe, Schwerin, Stuttgart

   

Bilderbuch

11.03.2015 bis 01.04.2015 BilderbuchBilderbuch:

Details zu: Bilderbuch in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Erlangen, Frankfurt A. M., Graz, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Innsbruck, Köln, Leipzig, München, Münster, Salzburg, Stuttgart, Wien

   

Chima: von Steinen und Elefanten Tour 2015

15.02.2015 bis 22.02.2015 Chima: von Steinen und Elefanten Tour 2015Chima (Chimaobinna Enyiakanwanne Onyele):

Details zu: Chima: von Steinen und Elefanten Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Frankfurt, Hamburg, Heidelberg, Köln, Stuttgart

   

Che Sudaka

20.01.2015 bis 12.02.2015 Che SudakaChe Sudaka:

Details zu: Che Sudaka in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bochum, Dresden, Erlangen, Hamburg, Innsbruck, Köln, München, Stuttgart

   

The Gaslight Anthem

29.10.2014 bis 14.11.2014 The Gaslight AnthemThe Gaslight Anthem: The Gaslight Anthem. Kommen. Auf Tour. Zu uns. Müssen wir mehr sagen? Eigentlich nicht. Doch eines noch: Am 18 April schrieb die Band auf ihrer Facebook-Seite: ?And today we recorded the very last note on our new record...? Das heisst: Brian Fallon und seine Jungs gehen mit neuen Stücken auf die Reise. Mittlerweile ist durchgesickert, dass das neue Album mit dem Titel ?Get Hurt? am ?. August erscheinen wird. Also bleibt genug Zeit um sich die nötige Textsicherheit für die anstehenden Konzerte anzueignen.

Zuletzt war es ja etwas ruhiger geworden um das Quartett ? im Januar erschienen mit der Compilation ?The B-Sides? und der ?Live In London?-DVD (mit dem The-Clash-Cover-Cover) zwei Werke, die sich auf die Vergangenheit bezogen haben. Dieser Rückzug aus der Öffentlichkeit war durchaus geplant, denn Fallon hat sich ganz aus den Medien zurückgezogen, um sich voll auf die Produktion des Nachfolgers von ?Handwritten? zu konzentrieren ? und sich Gedanken zu machen über The Gaslight Anthem. Im vergangenen Jahr schrieb er einen nachdenklichen Brief an die Fans. Er wolle nicht mehr wie in der Vergangenheit mit anderen Musikern verglichen werden: ?My name isn?t Bruce, it?s not Eddie, or Joe, or Paul either.? Genauso wenig können die Fans erwarten, dass die Jungs immer wieder das gleiche Konzert spielen. Das sei nicht ehrlich, eine Band entwickle sich, die Band sei nicht mehr dieselbe wie vor zehn Jahren, und jeder Abend ist ein anderer Abend.

Was Fallon aber versprach: Dass das kommende Album zu 100 Prozent The Gaslight Anthem ist, dass auf der Bühne immer Menschen stehen werden, die alles geben. Egal ob Punkrock oder Stadionhymne, egal ob Bratzgitarren Druck machen oder eine akustische den Ton vorgibt. Aber ehrlich gesagt, Brian, das wussten wir, die wir kein Konzert verpassen, schon vorher. Und wir freuen uns schon jetzt auf die neue Platte und den Herbst, wenn The Gaslight Anthem, zusammen mit ihren formidablen Support-Bands Deer Tick und Bayside, endlich wieder bei uns auf den Bühnen stehen.

Details zu: The Gaslight Anthem in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München - Freimann, Saarbrücken, Stuttgart-Wangen, Stuttgart, Wien

   

Vega: Kaos Tour 2015

14.03.2015 bis 27.03.2015 Vega (Andre Witter): Vega ist ein Schwergewicht im deutschen Rap. Nach Platz 5 und 2 kann jetzt eigentlich nur die 1 kommen. Denn die Rede ist hier von einem der realsten und ehrlichsten Strassenrapper der Republik. Ein Mann, der alle Tiefen des Lebens durchlebt hat und wirklich weiss, wovon er spricht.

Zuerst im Netz präsent wie kaum ein anderer, dann in die Schuldenfalle gerannt, inzwischen mit eigenem Label wieder ganz oben. Auch wenn sein neues Album ?Kaos? heisst: Vega spricht sie zwar nach wie vor, die Sprache der Strasse, aber er behält den Überblick. Wahrscheinlich in Kürze sogar von ganz oben. Und auf jeden Fall bald von den Bühnen des Landes.

Details zu: Vega: Kaos Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Dortmund, Frankfurt, Fulda, Hamburg, Hannover, Köln, München, Münster, Nürnberg, Stuttgart

   

Niels Frevert & Band: Paradies der Gefälschten Dinge Tour

17.11.2014 bis 11.12.2014 
niels FrevertNiels Frevert: ?Paradies der gefälschten Dinge?, Frevert-Album Nummer fünf, markiert nun eine gewaltige Veränderung. Der Künstler wechselte Plattenfirma und Konzertagentur. Gemixt wurden die Aufnahmen diesmal von Olsen Involtini (Seeed, Peter Fox), der mehr Opulenz, aber auch gewagtere Dynamik in den Sound bringt. Grosses Kino, das an Meilensteile des orchestralen Pop erinnert und Freverts Erkundungen falscher und echter Paradiese weite, lichte Klangräume öffnet. So können die Lieder musikalisch und lyrisch noch weitere Bögen schlagen, locken den Hörer noch tiefer in fremdes Terrain, um ihn dort mit angenehmsten Melodien und unangenehmsten Wahrheiten zu konfrontieren. Eine Wendigkeit, die Frevert auch dem blinden Vertrauen und stillen Verstehen seiner langjährigen musikalischen Begleiter verdankt. Stephan Gade (Bass und gemeinsam mit Frevert Produzent der Platte), Stefan Will (Piano) und Tim Lorenz (Schlagzeug) sind klassisch ausgebildet; im Gegensatz zum Songschreiber, der ist Autodiktat. Im Studio wird oft gewitzelt, auf seinem Grab werde mal der Satz stehen: ?Jazz war sein Hobby?. Eine Anspielung auf die komplexen Akkordfolgen, die er seinen Musikern abverlangt. Aber gerade darin liegt die Schönheit und Gemeinheit dieses Werks: Die Akkorde führen den Weg in unverhoffte Richtung, der Hörer wird reingezogen in eine fremdartig schillernde Welt, in der er doch an jeder Ecke auf eigene Erfahrungen zurückgeworfen wird. Auf einmal ist man dann eben mitten drin, in der Liebe, dem Wahnsinn, der Weltverlorenheit. In diesem Paradies mit doppelten Boden. Dieses Album wird Sie erst betören, dann verstören. Und am Ende vielleicht sogar retten.

Details zu: Niels Frevert & Band: Paradies der Gefälschten Dinge Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erlangen, Frankfurt Am Main, Köln, Lingen / Ems, Mannheim, Münster, Saarbrücken, Stuttgart, Wien

   

Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen Bühnenjubiläum

01.03.2015 bis 16.03.2015 Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen BühnenjubiläumMireille Mathieu: Die grosse Tournee zum 50-jährigen Bühnenjubiläum

Mireille Mathieu

Den Weltstar noch einmal live erleben

Sie gilt als der Inbegriff französischer Musik: Seit unglaublichen 50 Jahren begeistert Mireille Mathieu das Publikum auf der ganzen Welt mit ihren Schlagerchansons. Und wo liesse sich ein solch aussergewöhnliches Jubiläum besser feiern als an dem Ort, an den sie einfach hingehört ? auf der Bühne?! Im März 2015 geht die kleine Französin mit der grossen Stimme auf Tournee durch Deutschland und Österreich, begleitet von ihrem phantastischen Orchester.
Es gibt nicht viele Künstler, die es schaffen, über mehrere Jahrzehnte Erfolg zu haben ? und das, wie im Falle von Mireille Mathieu, ganz ohne grosse Show, allein durch ihre starke Bühnenpräsenz. Mit Hits wie "Hinter den Kulissen von Paris", "Akropolis Adieu" oder "An einem Sonntag in Avignon" sang sie sich in die Herzen von vier Generationen. Vielleicht ist es die Tatsache, dass sie ihrem Publikum eine grosse Wertschätzung entgegenbringt und in der jeweiligen Landessprache zu ihm singt? Wo sie auch auftritt, entführt sie ihre Zuhörer einen Konzertabend lang in eine ebenso glamouröse wie märchenhafte Welt, in der es nur eine Wahrheit gibt: die Liebe zur Musik.

Der "Spatz von Avignon", wie Mireille Mathieu liebevoll genannt wird, hat bereits 1200 Lieder in elf Sprachen gesungen und mehr als 125 Millionen Tonträger, mehrere Millionen davon in Deutschland, verkauft. Viel Arbeit, Disziplin und Leidenschaft machten aus der zierlichen Französin aus einfachen Verhältnissen einen internationalen Star. Ob das Olympia in Paris, die Royal Albert Hall in London, die Carnegie-Hall in New York oder das Bolschoi-Theater in Moskau ? überall lag ihr das Publikum zu Füssen. Sie war unter anderem zu Gast bei Königin Elisabeth II., US-Präsident Ronald Reagan oder Papst Johannes Paul II. und verlieh dem französischen Nationalsymbol Marianne ihr Gesicht. Mireille Mathieu ist einzigartig: eine schier alterlose Schönheit, berühmt für ihren schwarzen Pagenkopf, den sympathischen Akzent und natürlich ihre unverkennbare, glasklare Stimme. Auf der Tour zum 50. Bühnenjubiläum können Mireilles Fans ihre schönsten Hits aus fünf Jahrzehnten noch einmal live erleben und sich von der Magie dieser Frau verzaubern lassen.

Details zu: Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen Bühnenjubiläum in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bielefeld, Chemnitz, Frankfurt / Main, Füssen, Halle / Saale, Hamburg, München, Nürnberg, Rostock, Stuttgart, Wien

   

Mando Diao

15.11.2014 bis 28.11.2014 Mando DiaoMando Diao: Mit Mando Diao blickt Schweden auf einen der erfolgreichsten Rockexporte in der Geschichte des Landes. Seit über einem Jahrzehnt legen die fünf smarten Musiker ein ausgezeichnetes Album nach dem anderen vor und zeigen sich dabei unbeeindruckt von Trends und aktuellen Strömungen. Stattdessen verfolgen sie mit grosser Konstanz, Leidenschaft und Coolness ihren mitreissenden Rock?n?Roll, der ebenso geschichtsträchtig wie zeitgemäss klingt. Jedes ihrer sechs Alben landete in der Heimat in der Top 10, aber auch Deutschland haben die Rocker mit Herz und Charme erobert. 2012 wagten sie etwas Neues und veröffentlichten mit ?Infruset? ein Album in ihrer Muttersprache. Nun ist die Zeit reif für ein weiteres internationales Album: Ihre siebte Anfang Mai erschienene Platte ?Aelita? setzt ihre hingebungsvolle Arbeit im Dienste der aufrechten Rockmusik fort. Ende des Jahres gehen Mando Diao auf grosse Deutschlandtour, die sie vom 15. bis 26. November nach Hamburg, Berlin, Leipzig, Frankfurt, München, Düsseldorf und Stuttgart führt.

Details zu: Mando Diao in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Düsseldorf, Esch Alzette / Luxemburg, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München - Freimann, Stuttgart, Wien

   

Ganes: Caprize Tour 2014

25.10.2014 bis 05.03.2015 Ganes: Caprize Tour 2014Ganes: "Caprize" ist der impulsive Regelverstoss. Die Laune, sich dem gesetzten Rahmen zu entziehen und sich ausserhalb der Normen frei zu bewegen. Musikalisch äussert sich das in Instrumentalkompositionen, die von Ganes mit teils puristisch, teils breit arrangierten Momentaufnahmen umgesetzt werden. Ihr viertes Studioalbum tritt mit seiner Vielfarbigkeit aus der Klanggewohnheit heraus, die wir bisher von Ganes kennen. Treu geblieben sind die drei Musikerinnen ihren metaphorischen Texten in ladinischer Sprache als Relikt einer alten Kultur aus den Dolomiten.

Auf "Caprize" synchronisieren Ganes auf sinnlich-sensible oder ironisch-kecke Art Gefühle von Verzweiflung, Tod, Geborgenheit, Sehnsucht und Liebe in verspielte, phantasiereiche und unkonventionelle Klangmuster. Hackbrett und Violine treffen auf die legendäre 808 drum machine der 80er und Klavier. Das Zentrum dieser schillernden Kapriolen: die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihre Cousine Maria Moling, die alle Songs selbst schreiben und arrangieren.

Ganes klingen spürbar gereift, femininer und sinnlicher, haben dabei aber ihren Humor nicht verloren. "Caprize" konfrontiert uns mit dem Leben, wie es ist. Melancholisch, sehnsuchtsvoll, fröhlich, frech - grenzenlos. Alles ist egal. Hauptsache, man bleibt sich treu. Ganes haben dies auch auf ihrem neuen Studioalbum auf ureigene, wunderbare Weise geschafft. Und verbeugen sich mit einem Augenzwinkern vor ihrem Publikum.

Ganes besteht aus den Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihrer Cousine Maria Moling. Den drei Ladinerinnen ist es im Laufe von nur wenigen Jahren gelungen, ein eigenes klangliches Universum zu schaffen: raffinierte Arrangements, betörende Chorgesänge, Rhythmen, die in ihrer Verzwicktheit trotzdem fangen. Zwischen Popmusik und Jazz: Ladinisch, die "alte" Sprache, in berückender Modernität. Drei Frauen aus La Val, die in der globalen Metropole angekommen sind.

"Ganes tun das, was wir als Bestätigung unserer Zuneigung brauchen. Bei sich selbst sein mit Selbstbewusstsein als Frauen. Mit den Händen fast jedes Wort unterstreichen. Tanzen aus der Mitte heraus, vielsagendes Lächeln. Kesse Seitenblicke, ob das alles auch beachtet wird. Und singen, singen, glockenhell und brummeltief, rau und rauchig, süss, zart und lasziv, seufzend und hauchend." (Südd. Zeitung)

"'Ganes'-Kompositionen leben vom sirenenhaft berückenden, sanft erotischen Harmoniegesang des Trios, vom wohldosierten Einsatz virtuoser Violinpassagen, die bei Elisabeth und Marlene anmuten, wie die Soli einer vierhändigen Wundergeigerin - und von Maria Molings erheblich ausgebautem Faible fürs Schlagzeug: Hier ist ohne Übertreibung das Prädikat "Superdrummerin" angebracht." (Nürnberger Nachrichten)

"Das Trio ist gereift, und so präsentiert es intelligenten, raffinierten Jazz mit einem Schuss Pop. Und beweist ganz nebenbei, dass es nicht wichtig ist, in welcher Sprache gesungen wird. Denn Ganes' Songs haben eine universelle Sprache, die jeder versteht und die jeden berührt." (Melodie & Rhythmus)


Details zu: Ganes: Caprize Tour 2014 in Stuttgart
 
Konzerte in: Aschaffenburg, Augsburg, Düsseldorf, Hamburg, Heidelberg, Linz, Mainz, Nürnberg, Regensburg, Roth, Salzburg, Stuttgart, Wien

   

Glasperlenspiel: die Zugabe 2014

11.12.2014 bis 22.12.2014 Glasperlenspiel: Grenzenlos Tour 2013Glasperlenspiel:

Details zu: Glasperlenspiel: die Zugabe 2014 in Stuttgart
 
Konzerte in: Aschaffenburg, Braunschweig, Kempten, Saarbrücken, Stuttgart

   

Chakuza: Exit Tour

09.12.2014 bis 11.01.2015 Chakuza: Exit Tour 2014Chakuza (Peter Pangerl): Chakuza kennt Höhen wie Tiefen ? als Mensch und als Künstler. Denn die Geschichte des Rappers Chakuza ist eine Geschichte von Erfolg und Enttäuschung, von Aufstieg und Aufprall, von laut und leise. Eine aufregende Geschichte ist es allemal.

Chakuza, der Battle-Rapper aus Österreich, der eine grosse Chance bekam und diese am Schopf packte. Dann aber merken musste, dass man seinem Umfeld und, in erster Linie, sich selbst nicht ewig etwas vormachen kann. Aus dem ländlichen, ja, behüteten Linz ging es für Peter Pangerl von einem Tag auf den anderen direkt in den Berliner Grossstadtdschungel, vom Kellerstudio direkt auf die Bühne neben einen der grössten und kontroversesten Szene-Stars. Das eigene Produzententeam Beatlefield produzierte in fünf Jahren etliche Erfolgsalben, Chakuza platzierte drei eigene Platten in den Top 10 der deutschen Charts. Für ihn ging es in eine aufregende Welt, die ihn faszinierte, ihm aber mit der Zeit immer suspekter wurde. Als die Verträge bei Ersguterjunge ausliefen und niemand so wirklich in Erwägung zog, sie zu verlängern, stand Chakuza vor der schweren Aufgabe, seinen Fans und sich selbst zu erklären, wer er als Künstler tatsächlich ist.

Mit »Magnolia« gab er seine Antwort in Album-Form. Die Platte erschien im März 2013 bei Four Music. Deutscher HipHop hatte sich verändert. Chakuza auch. Deutschrap war offener geworden, bunter, ja, positiver. Eine Entwicklung, die auch Chakuza guthiess, obwohl es ihm selbst alles andere als gut ging. Dementsprechend dunkel war »Magnolia« ? voll von Kopfzerbrechen und Verlust, gezeichnet vom harten Kampf, das Bild von sich selbst in der Öffentlichkeit zurechtzurücken, das er über Jahre mit härtestem Einsatz forciert hatte.

Der Kraftakt gelang, »Magnolia« wurde Chakuzas bis dato beste Platte für Kritiker wie Fans. Das Album stieg auf Platz 5 der deutschen Charts, in Österreich sogar auf den dritten. Auch wenn sich der eine oder andere alte Fan verabschiedet hatte, waren viele neue Fans dazugekommen. Über 50.000 Mal hat sich »Magnolia« mittlerweile in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft. Der Name Chakuza ist präsent in der Szene und, vor allem, auch darüber hinaus. Die Neuausrichtung des Künstlers Chakuza ist geglückt. Endlich scheint alles gut zu sein. Oder?
Tür zu.

Nach der Veröffentlichung eines Albums kommt irgendwann dieser Punkt: Irgendwann fragt das Management, das Label, die Freunde und man selbst: Was ist mit einem neuen Album? Auch Chakuza wird gefragt, fragt sich selbst. Er hat eine Solo-Tour gespielt, mit eigener Band, sah dabei ganz andere Leute und durfte erkennen, dass er doch noch nicht alles gesehen hat. »Mit ?Magnolia? habe ich mich komplett gedreht. Dadurch habe ich meine Musik noch einmal neu entdeckt«, sagt Chakuza jetzt. Also: ein neues Album. Doch Chakuza ist komplett leer. Es will ihm keine einzige Zeile einfallen. Von einer konkreten Idee, in welche musikalische Richtung es gehen soll, fehlt jede Spur.

Zu Hilfe kommt ein überraschender Kollaborateur: Max Wählen. Eigentlich ist er Chakuzas Tour- Manager. Er spielt in einer Indie-Band, die Chakuza nicht kennt, die eigentlich kaum jemand kennt, weil sie aus einem Dorf in Holland kommt. Max ist Teil von In Vallis, einem Künstlerkollektiv aus Malern, Künstlern und Musikern, das in Holland, 80 Kilometer entfernt von Köln gemeinsam in einem Haus in der ländlichen Einöde lebt.

Kurzerhand fährt Chakuza zu diesem Künstlerhaus und verbringt dort eine Woche ? in der Natur, ohne Internet, mit schlechtem Handy-Empfang. Dort entstehen vier Songs. »Es war die schlechteste Musik, die ich jemals gemacht habe«, so Chakuza. »Aber ich wusste irgendwie, wir würden das gemeinsam hinbekommen.« Also fährt er zurück nach Holland.

Bei der zweiten Session entsteht »Dunkel-Hell«. Ein Track zwischen Hoffnung und Hass, eine Ambivalenz, die Chakuza nur zu gut kennt. »Und dann habe ich gemerkt: Es geht!« Frust zeigt sich einmal mehr als kreativer Motor. Die Freunde in Berlin nerven, das Geschäft läuft nicht so, wie man sich das vorgestellt hat, es gibt Stress mit dem Finanzamt ? die Situation ist alles andere als optimal. Oder vielleicht doch gerade optimal für Chakuza? Es kristallisiert sich ein Motto für das neue Album heraus: »Einfach auf alles scheissen, keinen Kopf machen, wie das Album wird oder wem es gefallen muss.«

Und dann klappt es. In fünf Tagen sind fünf Songs im Kasten. Innerhalb weniger Wochen entsteht nicht nur das gesamte Album, sondern auch das ganze Drumherum ? Video-Ideen, Fotos, Inhalte, Cover-Artwork und Titel. »Für ?Exit? musste ich einfach mein Ding machen. Alleine. Und das fertige Werk dann meinem Umfeld hinknallen. Es war sehr wichtig, dass die ganze Musik komplett autark entstanden ist.« In dem Haus in Holland ist Chakuza in seiner eigenen Welt, nur mit sich selbst.

»Exit« ist kein Beat-Sammelsurium, wie man es von anderen Rap-Platten kennt, sondern ein Gesamtwerk mit rotem Faden aus dem sprichwörtlichen einen Guss. Wahrscheinlich auch weil es mit Raf Camora nur ein Rap-Feature gibt, und mit Jonathan Walter und Maxim nur zwei weitere Gäste auftauchen, die dazu noch perfekt in die raue, melancholisch aufgeladene Textur von »Exit« passen. »Ich wollte, dass es sich wieder nach Musik anfühlt. Vielleicht ist deswegen auch nicht alles rund auf dem Album.« Die Songs basieren nicht auf HipHop-Beats nach Schema F, aber natürlich kann Chakuza nicht aus seiner Haut als Rapper. »Ich bin Rapper. Ich will mir nicht anhören müssen, dass ich das nicht kann. Weil: Ich kann es!« Mit so viel Energie hat man ihn schon lange nicht mehr am Mikrofon erlebt. In der musikalischen Welt zwischen zurückhaltendem Indie-Rock und hochaktuellem Cloud Rap fühlt sich Chakuza sichtlich wohl. Diese neuen Einflüsse ermöglichen einen Schritt nach vorne, dank eines neuen Umfelds, das von seiner Welt keine Ahnung hat.

Eines hat sich nicht verändert: Chakuza ist nach wie vor angefressen. Auch aus dieser Haut kommt er nicht. Er raunzt und schnaubt, begibt sich in ein dunkles Loch, auch um sich dort nicht nur zu arrangieren, sondern vielleicht sogar ein wenig gut zu fühlen. Er motzt über die normalen Probleme, die jeder hat. Ohne Kitsch und Blumereien. »Ich kann mit fröhlicher Musik überhaupt nichts anfangen. Ich brauche diese Melancholie, dieses Traurige ? es muss nur immer genug Energie haben.« Diese Energie ist in Chakuzas Rap-Parts zu spüren, auch wenn »Exit« in seiner Gesamtheit ein leises Album geworden ist. Ein Album, das keinen Lärm, Stress, kein Gebrüll braucht, um gross zu sein.

Zur Veröffentlichung von »Exit« wird Chakuza aus Berlin wegziehen. Es geht nach Bayern auf einen eigenen Gutshof mit mehreren Häusern, Pferden, eigenem Brunnen, Bach und Wald.
Tür auf.

Details zu: Chakuza: Exit Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Augsburg, Berlin, Bremen, Dortmund, Fulda, Graz, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart, Wien

   

Tiemo Hauer & Band

26.10.2014 bis 14.11.2014 Tiemo Hauer & BandTiemo Hauer: Tiemo Hauer & Band

"Mit meiner Stimme aus Rost und meinem Herzen aus Blei, steh ich im Auge des Sturms und alles zieht an mir vorbei"
Nur ein Satz. Ein kleiner Auszug aus dem dritten Studioalbum "Camílle" eines Künstlers, der unbeirrt einen Fuss vor den anderen setzt und die Musik, die er schreibt, lebt. Unbeeindruckt von Erwartungen, Trends und Konventionen der Musikindustrie steht Tiemo Hauer stets zu seinen Prinzipien und lässt sich nicht verbiegen. Er entwickelte sich selbstbestimmt vom einst 18-jährigen Jungen am Klavier, der mit eingängigen Pop-Balladen und blonden Locken der Mädchenwelt den Kopf verdrehte, zu einem ernstzunehmenden Musiker und Songwriter. Unter dem Motto "Camílle kommt!" geht Tiemo Hauer mit Band im Herbst 2014 auf grosse Tournee.

Am 22. August veröffentlicht HAUER "Camílle" auf seinem eigenem Label green elephant records im Vertrieb durch Soulfood. "Camílle" dokumentiert den wohl bisher grössten musikalischen Sprung im Laufe seiner Karriere, so nimmt HAUER Arrangements und Produktion erstmals komplett selbst in die Hand. Eingespielt wurde das Album ausschliesslich von ihm und seiner Live-Band.

Auf der Bühne wird Tiemo Hauer sowohl sein neues Album, als auch Songs seiner bisherigen Veröffentlichungen "Losgelassen" und "Für den Moment." präsentieren. Zwischen Klavier, E-Gitarre, Akustikgitarre & Synthie wechselnd und von Gitarre, Keyboard, Bass und Schlagzeug begleitet, können sich die Fans auf ein besonderes Konzertereignis freuen. Ob in riesigen Noise-Pop-Arrangements endend oder aufs Minimum reduziert, immer so nah als stände man selbst mit auf der Bühne. Tiemo Hauer & Band beherrschen das ganze Spektrum: die lauten und die leisen Töne, von Ekstase bis Träumerei. Wer diese Jungs schon mal auf der Bühne erlebt hat, weiss, dass hier grandiose Musiker am Werk sind, die lieben was sie tun.

Besondere Gäste werden The Sunday Promise sein. Erst kürzlich von green elephant records unter Vertrag genommen, zaubern diese vier Jungs aus Neuwied Songs, die irgendwo zwischen Folk, Indie und US-Pop-Rock zu verorten sind. Mit ihren eingängigen Melodien, getragen von einem warmen Sound, singen sich The Sunday Promise direkt in die Köpfe und Herzen des Publikums.

Details zu: Tiemo Hauer & Band in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bochum, Frankfurt, Frankfurt Am Main, Köln, Leipzig, Osnabrück, Stuttgart

   

Teesy: Glücksrezepte Tour 2015

16.01.2015 bis 04.02.2015 Teesy: Glücksrezepte Tour 2015Teesy: Nach einem ereignisreichen Jahr 2013 kommt der Mann mit der Fliege aus dem Hause Chimperator auf ausgedehnte Headliner-Tour. Seit seine "Ein Fuss nach dem Anderen" - Tour innerhalb von 24 Stunden ausverkauft war, hat sich viel getan ? u.a. liegt ein erfolgreicher Festivalsommer hinter ihm, den Titel "Newcomer des Jahres 2014" von iTunes gab es ebenso wie schliesslich im August sein Debütalbum "Glücksrezepte".

Und da ja bekanntermassen nach dem Album vor der Tour ist, sind die Vorbereitungen hierfür in vollem Gange. Bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest schickt Teesy seine Goldstimme mit dem Song "Keine Rosen" ins Rennen. Die Chancen stehen gut und er könnte es schaffen R'n'B auf Deutsch zum ersten Mal einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Wer sich in die Musik verliebt hat und nicht genug bekommen kann, hat ab Januar die Chance, Teesy live mit Band zu sehen. Man sollte sich allerdings nicht allzu viel Zeit beim Ticketkauf lassen!

Details zu: Teesy: Glücksrezepte Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Erlangen, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Offenbach/Main, Salzburg, Stuttgart

   

I Heart Sharks

05.11.2014 bis 30.01.2015 I Heart Sharks: Anthems TourI Heart Sharks: Im Spätsommer 2007 begegneten sich drei junge Männer aus drei unterschiedlichen Ländern zufällig hinter dem dicken Gemäuer des Berliner Technomekkas Berghain und hatten eine Eingebung. Die Idee war es, Maschinenmusik zu machen, die eine menschliche Seele hat, Gitarren als Synthesizer und Synthesizer als Gitarren zu nutzen. Mit anderen Worten, eine Musik zu schaffen, welche die zynische, pseudo-intellektuelle Behauptung widerlegt, Musik, die den Körper bewegt, könne den Geist nicht bewegen und umgekehrt. Kurz, I Heart Sharks. Es folgten vier Jahre auf Tour ? Auftritte in verlassenen Treppenhäusern, umfunktionierten Flugzeughangars, als Support auf Europatourneen von Acts wie Friendly Fires oder Natalia Kills ? gepaart mit stundenlangen Busfahrten über Autobahnen und monatelangem Zusammenhocken in dunklen Proberäumen ehemals ostdeutscher Kellergewölbe. Stillstand? Fehlanzeige. 2011 veröffentlichten I Heart Sharks ihr Debütalbum ?Summer?, eine Ansammlung nostalgischer, die vorangegangen Tourjahre sonorisch zusammenfassender Songs. Finanziert wurde das Album mit Unterstützung der Fans, die sich beim Kauf von Mitnehmseln und Andenken, von Songtexten bis hin zu Tickets für zukünftige Secret Gigs, an dem Projekt beteiligten. Mehr Fans, grössere Locations ? das Jahr 2012 hielt für die Band drei Touren und einen Sommer voller Auftritte bereit. Sie spielten auf dem Melt! Festival, an der Seite von Kraftklub in der Dortmunder Westfalenhalle und beim Heimspiel auf dem Berlin Festival, dem sie mit ihrem Song ?Neuzeit? gleichzeitig auch die faux-deutsche Hymne für 2012 lieferten.

Das zweite Album entstand Hand in Hand mit Hurts-Produzent Joseph Cross. Hinzu kam die Zusammenarbeit mit 80er-Legende und Ultravox-Frontmann Midge Ure, eine einzigartige Gelegenheit für I Heart Sharks ihre eigene Vision von Zukunftsmusik mit dem goldenen Zeitalter des New Wave zu verbinden und in die eigentliche Materie des Albums einfliessen zu lassen. Das neue Album bietet eine Auswahl luxuriöser Popsongs, begleitet von einer Robert Smith?schen Malaise ? der Soundtrack einer Generation von Menschen, denen die Welt versprochen wurde, die aber nichts ausser leere Worte erhielten. Wir haben es mit Realitätsflucht in ihrer reinsten Form zu tun, mit waghalsig ehrgeiziger Popmusik, die uns gewaltsam dem trostlosen Alltag entreisst und in eine Welt entführt in der Versprechen noch zählen, wo ein jeder Tag Sommer ist und im Radio keine Schlager gespielt werden. Ein Balanceakt auf einem Drahtseil gespannt zwischen moderner Musik der Neuzeit ? des New Age ? und den nostalgischen Klängen vergangener Tage. Ein Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst gepaart mit englischem Herz und New Yorker Schneid. Dies sind urbane Hymnen aus ehrlichem Pop. Hier ist ein jeder willkommen. Hier können wir alle noch Helden sein.



Details zu: I Heart Sharks in Stuttgart
 
Konzerte in: Aachen, Augsburg, chemnitz, Essen, Hannover, Jena, Kaiserslautern, Lüneburg, Magdeburg, Münster, Oldenburg, Potsdam, Rostock, Stuttgart, Ulm, Wiesbaden, Würzburg

   

Northcote: European Tour 2014

27.11.2014 bis 09.12.2014 Northcote:

Details zu: Northcote: European Tour 2014 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bochum, Dresden, Hamburg, Köln, München, Münster, Saarbrücken, Stuttgart

     
[<<] · 1  2  3  4  5  6  7  8  9 · [>>]
 
Anzeige: 76 bis 100 von 212
 
Startseite » Stuttgart » Konzerte