Ort: Stuttgart
Anzeige bundesweit

   





 
Clubs, Hallen, Theater, Open-Air in Stuttgart. Sehen Sie die Konzerte und Veranstaltungen der Stuttgart Locations:
 


Startseite » Stuttgart » Konzerte

Konzerte Stuttgart

Konzerte in Stuttgart. Einen Überblick in Kurzform finden Sie hier: Konzerte Übersicht
 
[<<] · 1  2  3  4  5  6  7  8 · [>>]
 
Anzeige: 76 bis 100 von 199
 

Fettes Brot: Shhh... die Tour 2015

21.10.2015 bis 27.11.2015 Fettes Brot: Shhh... die Tour 2015Fettes Brot: FETTES BROT SPENDIERT FREIEN ABEND

Shhh... seid doch mal leise, es kommt was: Fettes Brot spendiert Fans einen freien Abend. Und legt noch zwei Bonsches obendrauf. Drei gute Nachrichten auf einmal. Noch kein Grund, wieder an den Weihnachtsmann zu glauben, aber eine reine win/win/win-Situation für alle. Das ganze hat Auswirkungen auf den Kalender:

Gruppe Fettes Brot ...
... bringt (statistisch 3 Jahre "zu früh") schon in 2015 ein neues Studio-Album raus !!!
... geht danach im Herbst auf übergrosse Tour durch Deutschland, Österreich, Luxemburg und die Schweiz !!!
... gibt dafür am jeweiligen Datum der bisher geplanten und hiermit aufgeschobenen Januar/Februar 2015-Konzerte den Fans einen Abend frei !!!

Details zu: Fettes Brot: Shhh... die Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Braunschweig, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erlangen, Esch Alzette / Luxemburg, Göttingen, Graz, Kiel, Leipzig, Lingen (ems), Linz, Mannheim, Münster, Saarbrücken, Siegen, Stuttgart, Ulm, Wien

   

Dritte Wahl

27.02.2015 bis 29.05.2015 
dritte WahlDritte Wahl: Im Herbst 1988, also noch im Untergrund der DDR-Kultur, gaben die drei Rostocker Gunnar, Busch'n und Krel ihr erstes Konzert in der Schülerspeisung Rostock/Evershagen. In ironischer Anspielung auf ihr eigenes Spielvermögen sowie der gesellschaftlichen Bedeutung von Menschen mit Widerspruchsgeist nannten sie sich "Dritte Wahl".

Ein wüstes Gemisch aus Coverversionen (u.a. Die Toten Hosen, Die Goldenen Zitronen, Sex Pistols) und eigenen Songs hatte schon von Anfang an seinen eigenen Reiz! Sie verstehen es wie kaum eine andere Band, Elemente des Punk und Metal druckvoll mit ausdrucksstarken Texten zu verbinden.

Live entwickelt sich die Band zu einem richtigen "Renner". Ehrlich vermitteltes Lebensgefühl voller textlicher und musikalischer Dynamik verschmilzt mit einem wilden Pogo-Reigen vor der Bühne.

Januar 2005. Ein harter Schicksalsschlag trifft die Band. Am 17. 1. 2005 verstirbt Bassist und Bandgründungsmitglied Marko Busch'n Busch nach langer schwerer Krankheit. Für Gunnar und Krel war aber schnell klar, dass sie die Band weiterführen, und die schon begonnenen Aufnahmen zum neuen Album zuende bringen wollen. Mit Stefan (voc, bg) wurde ein neuer Mann für den Bass gefunden, der Busch'n nun würdig vertreten soll.

Details zu: Dritte Wahl in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Dresden, Erfurt, Hamburg, Hannover, Koblenz, Köln, Magdeburg, München, Nürnberg, Stuttgart

   

Chakuza: Exit Tour

09.12.2014 bis 11.01.2015 Chakuza: Exit Tour 2014Chakuza (Peter Pangerl): Chakuza kennt Höhen wie Tiefen ? als Mensch und als Künstler. Denn die Geschichte des Rappers Chakuza ist eine Geschichte von Erfolg und Enttäuschung, von Aufstieg und Aufprall, von laut und leise. Eine aufregende Geschichte ist es allemal.

Chakuza, der Battle-Rapper aus Österreich, der eine grosse Chance bekam und diese am Schopf packte. Dann aber merken musste, dass man seinem Umfeld und, in erster Linie, sich selbst nicht ewig etwas vormachen kann. Aus dem ländlichen, ja, behüteten Linz ging es für Peter Pangerl von einem Tag auf den anderen direkt in den Berliner Grossstadtdschungel, vom Kellerstudio direkt auf die Bühne neben einen der grössten und kontroversesten Szene-Stars. Das eigene Produzententeam Beatlefield produzierte in fünf Jahren etliche Erfolgsalben, Chakuza platzierte drei eigene Platten in den Top 10 der deutschen Charts. Für ihn ging es in eine aufregende Welt, die ihn faszinierte, ihm aber mit der Zeit immer suspekter wurde. Als die Verträge bei Ersguterjunge ausliefen und niemand so wirklich in Erwägung zog, sie zu verlängern, stand Chakuza vor der schweren Aufgabe, seinen Fans und sich selbst zu erklären, wer er als Künstler tatsächlich ist.

Mit »Magnolia« gab er seine Antwort in Album-Form. Die Platte erschien im März 2013 bei Four Music. Deutscher HipHop hatte sich verändert. Chakuza auch. Deutschrap war offener geworden, bunter, ja, positiver. Eine Entwicklung, die auch Chakuza guthiess, obwohl es ihm selbst alles andere als gut ging. Dementsprechend dunkel war »Magnolia« ? voll von Kopfzerbrechen und Verlust, gezeichnet vom harten Kampf, das Bild von sich selbst in der Öffentlichkeit zurechtzurücken, das er über Jahre mit härtestem Einsatz forciert hatte.

Der Kraftakt gelang, »Magnolia« wurde Chakuzas bis dato beste Platte für Kritiker wie Fans. Das Album stieg auf Platz 5 der deutschen Charts, in Österreich sogar auf den dritten. Auch wenn sich der eine oder andere alte Fan verabschiedet hatte, waren viele neue Fans dazugekommen. Über 50.000 Mal hat sich »Magnolia« mittlerweile in Deutschland, Österreich und der Schweiz verkauft. Der Name Chakuza ist präsent in der Szene und, vor allem, auch darüber hinaus. Die Neuausrichtung des Künstlers Chakuza ist geglückt. Endlich scheint alles gut zu sein. Oder?
Tür zu.

Nach der Veröffentlichung eines Albums kommt irgendwann dieser Punkt: Irgendwann fragt das Management, das Label, die Freunde und man selbst: Was ist mit einem neuen Album? Auch Chakuza wird gefragt, fragt sich selbst. Er hat eine Solo-Tour gespielt, mit eigener Band, sah dabei ganz andere Leute und durfte erkennen, dass er doch noch nicht alles gesehen hat. »Mit ?Magnolia? habe ich mich komplett gedreht. Dadurch habe ich meine Musik noch einmal neu entdeckt«, sagt Chakuza jetzt. Also: ein neues Album. Doch Chakuza ist komplett leer. Es will ihm keine einzige Zeile einfallen. Von einer konkreten Idee, in welche musikalische Richtung es gehen soll, fehlt jede Spur.

Zu Hilfe kommt ein überraschender Kollaborateur: Max Wählen. Eigentlich ist er Chakuzas Tour- Manager. Er spielt in einer Indie-Band, die Chakuza nicht kennt, die eigentlich kaum jemand kennt, weil sie aus einem Dorf in Holland kommt. Max ist Teil von In Vallis, einem Künstlerkollektiv aus Malern, Künstlern und Musikern, das in Holland, 80 Kilometer entfernt von Köln gemeinsam in einem Haus in der ländlichen Einöde lebt.

Kurzerhand fährt Chakuza zu diesem Künstlerhaus und verbringt dort eine Woche ? in der Natur, ohne Internet, mit schlechtem Handy-Empfang. Dort entstehen vier Songs. »Es war die schlechteste Musik, die ich jemals gemacht habe«, so Chakuza. »Aber ich wusste irgendwie, wir würden das gemeinsam hinbekommen.« Also fährt er zurück nach Holland.

Bei der zweiten Session entsteht »Dunkel-Hell«. Ein Track zwischen Hoffnung und Hass, eine Ambivalenz, die Chakuza nur zu gut kennt. »Und dann habe ich gemerkt: Es geht!« Frust zeigt sich einmal mehr als kreativer Motor. Die Freunde in Berlin nerven, das Geschäft läuft nicht so, wie man sich das vorgestellt hat, es gibt Stress mit dem Finanzamt ? die Situation ist alles andere als optimal. Oder vielleicht doch gerade optimal für Chakuza? Es kristallisiert sich ein Motto für das neue Album heraus: »Einfach auf alles scheissen, keinen Kopf machen, wie das Album wird oder wem es gefallen muss.«

Und dann klappt es. In fünf Tagen sind fünf Songs im Kasten. Innerhalb weniger Wochen entsteht nicht nur das gesamte Album, sondern auch das ganze Drumherum ? Video-Ideen, Fotos, Inhalte, Cover-Artwork und Titel. »Für ?Exit? musste ich einfach mein Ding machen. Alleine. Und das fertige Werk dann meinem Umfeld hinknallen. Es war sehr wichtig, dass die ganze Musik komplett autark entstanden ist.« In dem Haus in Holland ist Chakuza in seiner eigenen Welt, nur mit sich selbst.

»Exit« ist kein Beat-Sammelsurium, wie man es von anderen Rap-Platten kennt, sondern ein Gesamtwerk mit rotem Faden aus dem sprichwörtlichen einen Guss. Wahrscheinlich auch weil es mit Raf Camora nur ein Rap-Feature gibt, und mit Jonathan Walter und Maxim nur zwei weitere Gäste auftauchen, die dazu noch perfekt in die raue, melancholisch aufgeladene Textur von »Exit« passen. »Ich wollte, dass es sich wieder nach Musik anfühlt. Vielleicht ist deswegen auch nicht alles rund auf dem Album.« Die Songs basieren nicht auf HipHop-Beats nach Schema F, aber natürlich kann Chakuza nicht aus seiner Haut als Rapper. »Ich bin Rapper. Ich will mir nicht anhören müssen, dass ich das nicht kann. Weil: Ich kann es!« Mit so viel Energie hat man ihn schon lange nicht mehr am Mikrofon erlebt. In der musikalischen Welt zwischen zurückhaltendem Indie-Rock und hochaktuellem Cloud Rap fühlt sich Chakuza sichtlich wohl. Diese neuen Einflüsse ermöglichen einen Schritt nach vorne, dank eines neuen Umfelds, das von seiner Welt keine Ahnung hat.

Eines hat sich nicht verändert: Chakuza ist nach wie vor angefressen. Auch aus dieser Haut kommt er nicht. Er raunzt und schnaubt, begibt sich in ein dunkles Loch, auch um sich dort nicht nur zu arrangieren, sondern vielleicht sogar ein wenig gut zu fühlen. Er motzt über die normalen Probleme, die jeder hat. Ohne Kitsch und Blumereien. »Ich kann mit fröhlicher Musik überhaupt nichts anfangen. Ich brauche diese Melancholie, dieses Traurige ? es muss nur immer genug Energie haben.« Diese Energie ist in Chakuzas Rap-Parts zu spüren, auch wenn »Exit« in seiner Gesamtheit ein leises Album geworden ist. Ein Album, das keinen Lärm, Stress, kein Gebrüll braucht, um gross zu sein.

Zur Veröffentlichung von »Exit« wird Chakuza aus Berlin wegziehen. Es geht nach Bayern auf einen eigenen Gutshof mit mehreren Häusern, Pferden, eigenem Brunnen, Bach und Wald.
Tür auf.

Details zu: Chakuza: Exit Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Augsburg, Berlin, Bremen, Dortmund, Fulda, Graz, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart, Wien

   

Niels Frevert & Band: Paradies der Gefälschten Dinge Tour

03.12.2014 bis 11.12.2014 
niels FrevertNiels Frevert: ?Paradies der gefälschten Dinge?, Frevert-Album Nummer fünf, markiert nun eine gewaltige Veränderung. Der Künstler wechselte Plattenfirma und Konzertagentur. Gemixt wurden die Aufnahmen diesmal von Olsen Involtini (Seeed, Peter Fox), der mehr Opulenz, aber auch gewagtere Dynamik in den Sound bringt. Grosses Kino, das an Meilensteile des orchestralen Pop erinnert und Freverts Erkundungen falscher und echter Paradiese weite, lichte Klangräume öffnet. So können die Lieder musikalisch und lyrisch noch weitere Bögen schlagen, locken den Hörer noch tiefer in fremdes Terrain, um ihn dort mit angenehmsten Melodien und unangenehmsten Wahrheiten zu konfrontieren. Eine Wendigkeit, die Frevert auch dem blinden Vertrauen und stillen Verstehen seiner langjährigen musikalischen Begleiter verdankt. Stephan Gade (Bass und gemeinsam mit Frevert Produzent der Platte), Stefan Will (Piano) und Tim Lorenz (Schlagzeug) sind klassisch ausgebildet; im Gegensatz zum Songschreiber, der ist Autodiktat. Im Studio wird oft gewitzelt, auf seinem Grab werde mal der Satz stehen: ?Jazz war sein Hobby?. Eine Anspielung auf die komplexen Akkordfolgen, die er seinen Musikern abverlangt. Aber gerade darin liegt die Schönheit und Gemeinheit dieses Werks: Die Akkorde führen den Weg in unverhoffte Richtung, der Hörer wird reingezogen in eine fremdartig schillernde Welt, in der er doch an jeder Ecke auf eigene Erfahrungen zurückgeworfen wird. Auf einmal ist man dann eben mitten drin, in der Liebe, dem Wahnsinn, der Weltverlorenheit. In diesem Paradies mit doppelten Boden. Dieses Album wird Sie erst betören, dann verstören. Und am Ende vielleicht sogar retten.

Details zu: Niels Frevert & Band: Paradies der Gefälschten Dinge Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Erlangen, Köln, Lingen / Ems, Mannheim, Münster, Stuttgart

   

Teesy: Glücksrezepte Tour 2015

16.01.2015 bis 04.02.2015 Teesy: Glücksrezepte Tour 2015Teesy: Nach einem ereignisreichen Jahr 2013 kommt der Mann mit der Fliege aus dem Hause Chimperator auf ausgedehnte Headliner-Tour. Seit seine "Ein Fuss nach dem Anderen" - Tour innerhalb von 24 Stunden ausverkauft war, hat sich viel getan ? u.a. liegt ein erfolgreicher Festivalsommer hinter ihm, den Titel "Newcomer des Jahres 2014" von iTunes gab es ebenso wie schliesslich im August sein Debütalbum "Glücksrezepte".

Und da ja bekanntermassen nach dem Album vor der Tour ist, sind die Vorbereitungen hierfür in vollem Gange. Bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest schickt Teesy seine Goldstimme mit dem Song "Keine Rosen" ins Rennen. Die Chancen stehen gut und er könnte es schaffen R'n'B auf Deutsch zum ersten Mal einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Wer sich in die Musik verliebt hat und nicht genug bekommen kann, hat ab Januar die Chance, Teesy live mit Band zu sehen. Man sollte sich allerdings nicht allzu viel Zeit beim Ticketkauf lassen!

Details zu: Teesy: Glücksrezepte Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Erlangen, Hamburg, Hannover, Innsbruck, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Offenbach/Main, Salzburg, Stuttgart

   

Kollektiv22: Geschichten Ohne Versmaß Tour

07.12.2014 bis 11.12.2014 Kollektiv22Kollektiv22: kollektiv22 ? so nennen sich die 7 Rock-Pop-Poeten aus Hamburg, die sich vor etwas über einem Jahr kennen und lieben gelernt haben. Sie merkten schnell, dass in ihnen dasselbe Verständnis und Gefühl für Musik schlummert und schon nach den ersten Treffen haben sie ihre eigene Musikrichtung entwickelt und gefunden.
Sie selbst nennen es ein "musikalisches Ratatouille". Zugegeben, es mag im ersten Moment etwas seltsam klingen, dass eine Band "kollektiv22" heisst und ihren Sound mit einem "Ratatouille" vergleicht. Tatsächlich passt jene Beschreibung aber ausgesprochen gut, denn ihre Musik ist wie ein Kessel Buntes: Folk, Soul, Pop, Reggae, Rock und Hip Hop paaren die Hamburger mit lyrischen Texten auf Deutsch, Englisch und Französisch. Mal wird gesungen, dann gerappt. Und wenn man gerade glaubt, die Überraschungen hätten sich damit erschöpft, dann kommt plötzlich eine Mandoline um die Ecke.
Ihre Live-Qualitäten stellte die siebenköpfige Gruppe bisher nicht nur als Support von Jupiter Jones oder Lenka unter Beweis, sondern auch bei zahlreichen Strassenkonzerten im Hamburger Schanzenviertel oder diversen Festivals wie z.B. dem Greenville, - Dockville oder zuletzt das Reeperbahnfestival. Ihr Singer/Songwriter-Stil ist eine schöne Mischung aus englischen und deutschen Texten, die sie mit lyrischen Rapgesängen kombinieren. "kollektiv" steht dabei keinesfalls "nur" für Musik, sondern auch für viele andere Richtungen der Kunst. Denn ein Teil der Jungs probiert nicht nur mit ihrer Band ein Publikum zu erreichen, sondern holen die verschiedensten Künstler mit ins Boot, schreiben Texte, Stücke, Gedichte, spielen Theater und drehen auch fleissig fürs Kino, Fernsehen oder Kurzfilme ? mit stetig wachsendem Erfolg.

Details zu: Kollektiv22: Geschichten Ohne Versmaß Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Dresden, Köln, Leipzig, Stuttgart

   

Toto - Tour 2015

29.05.2015 bis 08.07.2015 Toto - Tour 2015Toto: DER ROCK-SOMMER 2015 MIT DER US-LEGENDE TOTO
NEUN HALLEN/OPEN-AIR-KONZERTE IM JUNI/JULI

Toto sind ein Garant für Rekorde: Zählt man alle Alben zusammen, auf denen die einzelnen Musiker der Band je gespielt haben, kommt man auf die stattliche Zahl von 5000, die sich insgesamt über eine halbe Milliarde Mal verkauft haben und für beindruckende 200 Grammys nominiert wurden. Als Band haben Toto weltweit alleine über 35 Millionen Alben abgesetzt, ihre letzte Veröffentlichung ?35 Anniversary - Live in Poland? erreichte Platz 6 der deutschen Charts.

Auch 37 Jahre nach dem Start sind Toto noch immer eine der gefragtesten Live-Attraktionen der Welt und eine der wenigen Bands der Siebziger, die auch nach fast vier Jahrzehnten noch immer musikalisch relevant sind und ganze Generationen von Musikern beeinflusst haben. Nach ihrer erfolgreichen Tour zum 35. Bandjubiläum im Sommer 2013 können sich die Fans der amerikanischen Rock-Legende erneut auf weitere Konzerte hierzulande freuen. Mit insgesamt neun Konzerten zelebrieren Toto den Rock-Sommer 2015 in Deutschland.

Seit der Gründung in Los Angeles 1977 hat sich die Band um Gitarrist/Sänger Steve Lukather in der Geschichte der Popkultur durch ihre zeitlosen Hits und sechs Grammy Awards einen Ehrenplatz gesichert. Die aktuelle Veröffentlichung des spektakulären Konzertes ?35 Anniversary - Live in Poland? zeigt Toto in Bestform. Die abwechslungsreiche Show mit Hits und Klassikern wie ?Africa?, ?Rosanna?, ?Hold The Line?, ?I Won?t Hold You Back?, ?Pamela?, ?I?ll Be Over You? oder ?Hydra? verkörpert die faszinierende Mischung aus handwerklichem Geschick, Herzblut und Vitalität, allesamt typische Markenzeichen der gesamten Laufbahn dieser Band. Zurzeit bereitet sich die Gruppe auf ihr nächstes Studioalbum vor, das noch vor der kommenden Tournee auf den Markt kommen soll, ihr erstes seit ?Falling In Between?, das 2006 auf Platz 13 der Media Control-Charts einstieg.

Details zu: Toto - Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Abenberg, Berlin, Bremerhaven, Dresden, Esch Alzette / Luxemburg, Klam, Köln, Leipzig, München, Offenbach Am Main, Stuttgart

   

Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen Bühnenjubiläum

01.03.2015 bis 16.03.2015 Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen BühnenjubiläumMireille Mathieu: Die grosse Tournee zum 50-jährigen Bühnenjubiläum

Mireille Mathieu

Den Weltstar noch einmal live erleben

Sie gilt als der Inbegriff französischer Musik: Seit unglaublichen 50 Jahren begeistert Mireille Mathieu das Publikum auf der ganzen Welt mit ihren Schlagerchansons. Und wo liesse sich ein solch aussergewöhnliches Jubiläum besser feiern als an dem Ort, an den sie einfach hingehört ? auf der Bühne?! Im März 2015 geht die kleine Französin mit der grossen Stimme auf Tournee durch Deutschland und Österreich, begleitet von ihrem phantastischen Orchester.
Es gibt nicht viele Künstler, die es schaffen, über mehrere Jahrzehnte Erfolg zu haben ? und das, wie im Falle von Mireille Mathieu, ganz ohne grosse Show, allein durch ihre starke Bühnenpräsenz. Mit Hits wie "Hinter den Kulissen von Paris", "Akropolis Adieu" oder "An einem Sonntag in Avignon" sang sie sich in die Herzen von vier Generationen. Vielleicht ist es die Tatsache, dass sie ihrem Publikum eine grosse Wertschätzung entgegenbringt und in der jeweiligen Landessprache zu ihm singt? Wo sie auch auftritt, entführt sie ihre Zuhörer einen Konzertabend lang in eine ebenso glamouröse wie märchenhafte Welt, in der es nur eine Wahrheit gibt: die Liebe zur Musik.

Der "Spatz von Avignon", wie Mireille Mathieu liebevoll genannt wird, hat bereits 1200 Lieder in elf Sprachen gesungen und mehr als 125 Millionen Tonträger, mehrere Millionen davon in Deutschland, verkauft. Viel Arbeit, Disziplin und Leidenschaft machten aus der zierlichen Französin aus einfachen Verhältnissen einen internationalen Star. Ob das Olympia in Paris, die Royal Albert Hall in London, die Carnegie-Hall in New York oder das Bolschoi-Theater in Moskau ? überall lag ihr das Publikum zu Füssen. Sie war unter anderem zu Gast bei Königin Elisabeth II., US-Präsident Ronald Reagan oder Papst Johannes Paul II. und verlieh dem französischen Nationalsymbol Marianne ihr Gesicht. Mireille Mathieu ist einzigartig: eine schier alterlose Schönheit, berühmt für ihren schwarzen Pagenkopf, den sympathischen Akzent und natürlich ihre unverkennbare, glasklare Stimme. Auf der Tour zum 50. Bühnenjubiläum können Mireilles Fans ihre schönsten Hits aus fünf Jahrzehnten noch einmal live erleben und sich von der Magie dieser Frau verzaubern lassen.

Details zu: Mireille Mathieu: die Große Tournee Zum 50jährigen Bühnenjubiläum in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bielefeld, Chemnitz, Frankfurt / Main, Füssen, Halle / Saale, Hamburg, München, Nürnberg, Rostock, Stuttgart, Wien

   

Red Army Choir 2014

14.12.2014 bis 17.12.2014 Red Army Choir 2014Red Army Choir: Um die mitreissende Kraft der grossartigen Stimmen des Chors der Roten Armee zutiefst nachempfinden und verstehen zu können, sollte man sich mit der Geschichte Russlands auseinander setzen. Beides ist untrennbar miteinander verbunden. Der Chor wurde zur Verteidigung der russischen Heimat gegründet, um erschöpften Truppen wieder Mut und Zuversicht zu geben. Alle Männer des Chors gehörten den aufständischen Truppen der Oktoberrevolution an und erfüllten bedeutende Aufgaben. Sie hatten die Ideale des Aufstands, den Geist der Oktoberrevolution, die Eroberung des Winterpalastes zu beschwören. Diese Männer und Soldaten wurden erst zur Stimme der Revolution, dann zur Stimme der gesamten neu entstandenen UDSSR: zur Stimme der Sowjets.

In ihm spiegelt sich der Geist eines Volks, das den Zwang der zaristischen Herrschaft zu erdulden hatte. Einer Nation, die Kriege, Revolutionen, Hungersnöte bis hin zu politischer Indoktrination überwunden hat. Dieses Volk hat widerstanden, hat niemals aufgegeben und sich schliesslich erhoben und über die barbarischen Angreifer triumphiert. Aber dieser Chor entstammt auch einem für äussere Einflüsse offenen Kulturvolk mit grösster Sensibilität für Kunst und Literatur. Ein Volk, das seit seinen frühesten Anfängen Stärke zeigen musste, denn seine Heimat ist eine der unwirtlichsten Gegenden dieser Erde. Dieser so unerschütterlich und doch sensibel wirkende Chor ist einfach einzigartig. Das muss auch so sein, denn in ihm herrscht die russische Seele, er repräsentiert sie, stärkt sie und lässt sie strahlen. Eine tapfere Seele, voller Wärme, Leben und Hoffnung.

Schon immer war es nur zwei akademischen Ensembles erlaubt, sich mit diesem glanzvollen Titel CHOR DER ROTEN ARMEE zu schmücken Zwei historische und offiziell anerkannte Ensembles. Bei dem ersten handelt es sich um das 1929 gegründete Alexandrow-Ensemble und das zweite ist das MWD-Ensemble, das 1939 gegründet wurde. Beides sind Staatsenembles: das eine untersteht dem Verteidigungs- und das andere dem Innenministerium. Nur diese beiden wurden in den Rang von Akademien erhoben und erhalten unterstützende Subventionen der Regierung der Russischen Föderation. In den letzten dreissig Jahren hat das Ensemble des Chors der Roten Armee des Innenministeriums (MWD) mehr als siebentausend Konzerte, in unterschiedlichsten Sprachen und vor mehr als 20 Millionen Zuschauern gegeben !

Unter der Leitung seines charismatischen Chefdirigenten Viktor Eliseev, der höchste Auszeichnungen und den höchsten Dienstgrad für die Leitung eines Militärmusikensembles erhalten hat, bereiste es über 50 Länder und trat in den renommiertesten Konzertsälen Chinas, Japans, Koreas, Australiens, Deutschlands, Frankreichs... auf.

Es ist das einzige Ensemble, das je mit einem "Platinstern" auf der Allee der grossen russischen Künstler ausgezeichnet wurde, in dessen Akademie über 400 Künstler (Musiker, Sänger und Tänzer) arbeiten, von denen allein fünfzig die hohe Auszeichung "Künstler Russlands" erhalten haben (was vergleichbar ist mit der Aufnahme in die Ehrenlegion, die von Napoleon I. gegründet wurde und mit dem französischen Ehrentitel "Chevalier des Arts et des Lettres"). Das Ensemble ist sogar in Rom vor Papst Johannes Paul II. aufgetreten, war Teil der Feierlichkeiten zu den Amtseinführungen der Präsidenten Boris Jelzin und Vladimir Putin und nahm an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Moskau teil ! Jedes Jahr ist das Ensemble am 9. Mai Teil der offiziellen Tuppenparade zur Feier des russischen Sieges im Zweiten Weltkrieg. In den Jahren 2010, 2011 und 2012 war es in Frankreich und gab fast 200 ganz aussergewöhnliche Vorstellungen.
Allein zu dem Konzert auf der Seebühne von Enghien kamen 21.000 Zuschauer ! Nachdem das Repertoire und die Inszenierungen von General Eliseev erheblich modernisiert wurden, feiert das Ensemble, auf allen Kontinenten, triumphale Erfolge und hat Zugang zu einem Weltpublikum. Der Chor der Roten Armee hat von September bis Dezember 2012 an fast 20 Fernsehshows teilgenommen, die alle zu besten Sendezeiten ausgestrahlt wurden. Es wurden zwei Videoclips gedreht, Ameno und Carmina Burana, und das gesamte Album "Opéra Rouge" hat in Frankreich bereits seine dritte Platinplatte eingespielt - wenn das nicht der Beginn einer Weltkarriere ist!

"Chor der Roten Armee" darf sich nur ein akademisches Ensemble nennen, das von der Russischen Föderation dazu auserwählt wurde (In über 35 Ländern gilt dieser Titel als ganz besonderes Qualitätsmerkmal!) Nur das akademische Ensemble "Chor der Roten Armee" gehört dem russischen Innen- und Verteidigungsministerium an. Die ukrainischen und weissrussischen Ensembles (sie bezeichnen sich als "ehemalige" Ensembles der roten oder russischen Armee) versuchen in Frankreich die Reputation dieser Chöre für sich auszunutzen, aber sie sind nur blasse Abziehbilder der Originale ! Heute wissen die Zuschauer, dass nur das Ensemble unter der Leitung von General Viktor Eliseev ihren Anforderungen gerecht wird. Nach Israel, Frankreich, Aserbaidschan, Kasachstan, Weissrussland, Armenien und Frankreich, Länder, die der Chor der Roten Armee noch vor kurzem bereist hat, wird er demnächst Tunesien, Polen, Tschechien und Deutschland besuchen. Fast 300 Tage im Jahr, steht dieses einzigartige Ensemble auf der Bühne !

Der Chor der Roten Armee ist überall auf der Welt zu einem Symbol für beste Unterhaltung geworden und das über alle Generationen hinweg.

Details zu: Red Army Choir 2014 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Hamburg, Oberhausen, Stuttgart

   

Cro: Mello Tour 2014

05.12.2014 bis 06.12.2014 Cro: Mello Tour 2014Cro (Carlo Waibel): Cro hat gerade sein zweites Album "Melodie" veröffentlicht. In der Nacht zum Release präsentierte er bei Rock am Ring 2014, nach Iron Maiden, vor 70.000 Menschen als Special Guest zum ersten Mal neue Songs aus dem Album Live.

Mit "Melodie" landete Cro auf Anhieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz 1 der jeweiligen Albumcharts. Die Single "Traum" hält sich mittlerweile seit Wochen in den Top 5 der Singlecharts und sowohl Single als auch Album haben bereits Gold-Status erreicht.

Aber ausruhen ist nicht: nach dem Album ist vor der Tour. Die Vorbereitungen dazu laufen auf Hochtouren.

Details zu: Cro: Mello Tour 2014 in Stuttgart
 
Konzert in: Stuttgart

   

Linda Hesse: Hör auf Dein Herz Tour

22.02.2015 bis 17.10.2015 Linda HesseLinda Hesse:

Details zu: Linda Hesse: Hör auf Dein Herz Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: berlin, Chemnitz, Dresden, Erfurt, Freyburg/Unstrut, Gera, halberstadt, Halle / Saale, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Stuttgart

   

Django 3000: Bonaparty 2015

04.02.2015 bis 11.04.2015 Django 3000:

Details zu: Django 3000: Bonaparty 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Augsburg / Spectrum, Bamberg, Berlin, Bielefeld, Bremen, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Graz, Hamburg, Hannover, Ingolstadt, Innsbruck, Kempten, Köln, Leipzig, Münster, Nürnberg, Regensburg-Obertraubling, Saarbrücken, Salzburg, Stuttgart, Weinheim, Wien, Würzburg

   

Prinz Porno: Pp = Mc² Tour 2015

09.01.2015 bis 01.02.2015 Prinz Porno: Pp = Mc² Tour 2015Prinz Pi (Friedrich Kautz): Schlechte Neuigkeiten für alle Nachwuchsrapper: Friedrich Kautz hat sich gerade in sein Studio zurückgezogen, um dort mit den Arbeiten an seinem nächsten grossen Prinz Pi-Album zu beginnen. Aber all die Rapper-Toys und Wack-MCs ziehen sich besser mal warm an: Denn Pis totgeglaubter, böser Zwillingsbruder ist zu neuem Leben erwacht. Ja, ihr habt richtig gehört: PIs Evil Twin und Alter Ego Prinz Porno ist back. Er hat die 20.000 Meilen aus dem Untergrund zurückgelegt und veröffentlicht mehr als 15 Jahre nach seinem Debüt das neue Album ?pp=mc²?.

Und auf dem stellt Prinz Porno Wan Kenobi mit tighten Punchlines noch mal eindeutig klar, wer hier genau der King of Battle-Rap ist. All das Gequatsche von Anabolika, Drogendealerei und Selbstüberschätzung hat der Rapcommander dabei selbstverständlich nicht nötig ? dafür hat er aber einen Flow der perfekt ist, gibt ganz genau Nullkommanull Fick und schützt die Ehre von Rap, die schliesslich immer noch seine Schwester ist.

Um das Revival perfekt zu machen, wird es 2015 eine Tour durch Deutschland und Österreich geben, auf der ausschliesslich Songs von Prinz Porno gespielt werden. Begleitet wird er dabei von seinem ehemaligen Beatfabrik-Weggefährten Kid Kobra und dem Frankfurter Newcomer-Talent Credibil.


Details zu: Prinz Porno: Pp = Mc² Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Stuttgart, Wien

   

Funeral For A Friend

25.01.2015 bis 31.01.2015 Funeral For A FriendFuneral For A Friend: Schlagen wir Kapitel 7 in der bewegten Story rund um unsere Protagonisten FUNERAL FOR A FRIEND auf. Und, wow, nimmt die Geschichte hier Fahrt auf! War ?Conduit? (2013) schon ein ordentlicher Cliffhanger, in welche Richtung die Waliser wollen, ist ?Chapter and Verse? (23.01.2015 via End Hits Records) der beherzte Schritt mit voller Konsequenz: FFAF klingen direkt und präsent wie nie! Ab Sekunde 1 hört man, was sich Funeral For A Friend mit ?Chapter and Verse? auf die Fahnen geschrieben haben: Die Konzentration auf das Wesentliche!

Das Album, das gemeinsam mit Freund, Produzent und Goodtime Boys-Gitarrist Lewis Johns in der walisischen Heimat aufgenommen wurde, klemmt sich jegliche aufpolierte Überproduktion mit getrippelten Gitarrenfills oder aufeinandergetürmten Gesangsspuren. Mühelos und völlig unaufgesetzt spielen Funeral For A Friend die Stärke aus, die diese Band schon immer ausgezeichnet hat: Die Liebe zu Metal, Punk und Hardcore trifft auf das achso wichtige Gespür für die richtige Melodie zum richtigen Zeitpunkt im richtig geschriebenen Song.

So ist "1%" als Auftakt-Single ein klassischer FFAF-Song: ein catchy Riff trifft auf die unverwechselbare Stimme vom mühelos zwischen Gesang und Shouts wechselnden Matthew Davies-Kreye, ein mitreissender Hook ergiesst sich in ein ganz, ganz grosses Finale. Aber auch Uptempo (?After All These Years? Like a Light Bulb Going Off In My Head? = schnellster FFAFSong ever) und Mosh-Parts ("Pencil Pusher") kommen auf Albumlänge bei Weitem nicht zu kurz. Es gilt: Less Epos, More New Wave of Hardcore! Hallo Defeater! Hallo Touché Amoré! Und ein ganz grosses Hallo an die Labelmates von Boysetsfire, mit denen man seit Jahren Schulter an Schulter den gemeinsamen Pfad beschreitet.

Spricht man mit Matthew Davies-Kreye über die Ansatzpunkte für seine ?Chapter and Verse?-Texte, merkt man, dass hier kein Platz für allgemeingültige Phrasen und Worthülsen ist, sondern seine im HC verwurzelten Werte sprechen: Nenne die Dinge beim Namen! (in "You Got A Bad Case of The Religions": ?Abuse of Power, belief through manipulation and dirty men being perverts under the protection of the church?). Reflektiere Dich und Dein Umfeld kritisch! (In "You Should Be Ashamed of Yourself": "An observation and critique of the levels of sexism prevelent within my own bandmates way of thinking.?) Und ganz wichtig: Sei Du selbst! (In "Stand By Me For The Millionth Time": ?Learning to accept the person that you are and being comfortable in your own skin.?)

Natürlich finden auch die privaten Fixpunkte des Lebens ihren Platz auf dem siebten FFAF-Album: die langjährigen Freundschaften, die man als Musiker aufbaut; das unfreiwillige Abschiednehmen von geliebten Menschen (?Brother?) und auch die niemals enden wollenden Fragezeichen, die das Herz in Richtung Kopf schmeisst (The Jade Tree Years Were My Best: ?I thought I was done with all those songs about relationships but I guess I was wrong?sometimes you wonder if you were different would things be better??).

"Chapter And Verse" ist Funeral For A Friends endgültiger Abschied von allen Kompromissen, die man vielleicht einmal eingegangen ist. Eine Besinnung auf das Wesentliche. Ein ziemliches Brett von Album, mit dem diese grundgeniale Band eine Menge an Gitarrensound-Liebhabern (wieder)für sich gewinnen wird. Live werden Funeral For A Friend Euch Ende Januar 2015 in ihren sieben Kapiteln schmökern lassen und das neue Album parallel zur Veröffentlichung auch in Deutschland vorstellen!

Details zu: Funeral For A Friend in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Wiesbaden

   

Being As an Ocean

30.11.2014 bis 07.12.2014 Being As an OceanBeing as an Ocean:

Details zu: Being As an Ocean in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Hamburg, München, Schweinfurt, Stuttgart, Wien

   

Erik Penny & Band: Heart Bleed Out Tour 2015

14.02.2015 bis 26.02.2015 Erik Penny:

Details zu: Erik Penny & Band: Heart Bleed Out Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt / Main, Halle / Saale, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster, Stuttgart

   

Boppin' B

29.11.2014 bis 20.02.2015 Boppin' BBoppin B: Was 1985 als einmaliges Projekt für ein Schulfest begonnen hatte, vermeldet nun den Vollzug von ?20 Years Of Rockin??.
2004 spielten Boppin B auf Einladung des Popstars Sasha im Vorprogramm von dessen Bandprojekt Dick-Brave und erfuhren damit einen enormen Popularitätsschub. Gegen Ende des Jahres veröffentlichten die fünf Aschaffenburger das Album ?Bop Around The Pop?, auf dem sie sich mit viel Stil vor ihrem Förderer verneigen. Denn Boppin? B nehmen sich Sashas altes Repertoire zur Brust und möbeln es kräftig im Rock?n?Roll-Modus auf. Sowohl der Longplayer als auch die Singles ?If You Believe? und ?We Can Leave The World? kletterten in die deutschen Charts und die Presse sparte nicht mit Lob. Das Erfolgsrezept von Boppin B geht dabei längst über den reinen, authentischen Rockabilly-Sound der Anfangsjahre hinaus. Nach wie vor liegen die Wurzeln von Boppin? B im Rock?n?Roll der Fünfziger Jahre. Doch auf ihre ureigene Art integrieren die Be-Bop-Spezialisten mittlerweile auch die verschiedensten Elemente aus Ska, Swing, Punk und Pop.

Details zu: Boppin' B in Stuttgart
 
Konzerte in: Bensheim, Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, Hamburg, Ingolstadt, Köln, Mannheim, München, Münster, Oberhausen, Regensburg, Stuttgart

   

Red City Radio: The Dangers Of Standing Still Tour 2015

21.02.2015 bis 07.03.2015 Red City Radio: The Dangers Of Standing Still Tour 2015Red City Radio: Red City Radio ab Februar auf Tour

Red City Radio spielen melodischen Punkrock. Punktum. Die Berechenbarkeit ihrer Songs tendiert gegen Null, das Hymnenbarometer schlägt ganz weit nach oben aus. Die Selbstsicherheit entspringt ihrer polyphonischen Stimmgewalt. Garrett Dale (guitar/vocals), Ryan Donovan (guitar/vocals), Jonathan Knight (bass/vocals) und Dallas Tidwell (drums/vocals) waren alle schon einmal Leadsänger einer eigenen Band gewesen. Die Band ist jedoch der Fleisch gewordene Kollektivgedanke, der grösser ist als die Summe seiner Individuen und keinen Platz für einen selbstverliebten Hauptsongwriter bietet. Somit ein Ende für Egotrips.

Es ist schon beängstigend, mit welcher Präzision und Perfektion sie mit ihren passgenauen Kompositionen dem melodischen Punkrock kurzerhand ein neues Aushängeschild mit Garantieversprechen verpassten. Ein Garant für grosse Gesten, Brothers-in-arms-Rhethorik, unpeinliche Whaos-Chöre und ein bodenloses Fass für positive, kreative Energie. Sie beissen sich mit ihren grandiosen Songwriterkünsten hartnäckig in den Köpfen fest und wahren mit dem satten Sound ihre Ausnahmestellung im melodischen Punkrock. ?Wir sind Werwölfe?, sagt die Band heute, ?und wir können es beweisen.?

Im kommenden Jahr kommen Red City Radio mit neuem Material zu uns auf Tour. Begleitet werden sie von Pears aus New Orleans. Deren Kombination aus Hardcore-Riffs, Pop-Punk-Melodien und schlammigen Breaks kommt direkt aus dem French Quarter und beweist, dass Punk, Voodoo und Mojo und Juju und Gris Gris kein Widerspruch sein müssen.

Details zu: Red City Radio: The Dangers Of Standing Still Tour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bremen, Dortmund, Dresden, Hamburg, Hannover, Köln, Konstanz, München, Münster, Saarbrücken, Stuttgart, Weinheim, Wiesbaden

   

Queen + Adam Lambert

29.01.2015 bis 13.02.2015 Queen + Adam LambertQueen & Adam Lambert: Rock-Champions Anfang´15 in Deutschland und Österreich
Mit glamouröser Produktion in Köln, Wien, München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart

Queen wollen es wieder rocken lassen! Die wahren, ungekrönten Champions der Rock-Musik gehen Anfang 2015 mit einer spektakulären, glamourösen Produktion auf Tour, die sie auch nach Deutschland und Österreich führt. Zwischen dem 29. Januar und dem 13. Februar treten die majestätischen Rocker gemeinsam mit Adam Lambert auf, der die Band mit seinem perfekten, stilvollen Mix aus Rock-Theatralik, Sex-Appeal und eindrucksvoller Vokal-Performance zu neuen Höhepunkten geführt hat. Köln, Wien, München, Berlin, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart sind die royalen Stationen.

Die bestechende Kombination Queen + Adam Lambert hat auf den bisherigen, restlos ausverkauften Etappen ihrer Welttournee in den USA, Australien, Neuseeland, Korea und Japan euphorische Reaktionen hervorgerufen. Bühne, visuelle Effekte, Design und Technik bilden einen eindrucksvollen Rahmen für die Queen-Show, die natürlich alle Rock-Hymnen und Klassiker der Band beinhaltet. Adam Lambert besticht mit einer ähnlichen stimmlichen Bandbreite wie der legendäre Freddie Mercury, was die Songs glanzvoll auferstehen lässt.

Queen, die ihre Fans mit zahllosen Nr. 1 Hits wie ?We Will Rock You?, Bohemian Rhapsody?, ?We Are The Champions?, ?Killer Queen?, ?Somebody To Love, ?A Kind Of Magic?, ?Radio Gaga?, ?I Want To Break Free? und ?The Show Must Go On? sowie denkwürdigen Bühnenauftritten fasziniert haben, zählen zu den erfolgreichsten Gruppen aller Zeiten. Die Ausnahmeband prägte ihren eigenen unverwechselbaren Musikstil zwischen Pomp und Pop, Hard und Art Rock. Mehr als 200 Millionen CDs und Singles weltweit und 16 Millionen Tonträger allein in Deutschland und Österreich belegen eine überragende Anziehungskraft.

Queen fanden in Adam Lambert einen aussergewöhnlichen Frontmann, der den Part des viel zu früh gestorbenen Freddie Mercury auf individuelle Weise perfekt ausfüllt. Die Live-Liaison von Queen und Adam Lambert begann bereits 2009, als man gemeinsam ?We Are The Champions? im Finale von American Idol performte. 2011 folgte ein Auftritt beim MTV European Music Awards und ein Jahr später erste ausgewählte Live-Konzerte. Im Herbst 2013 entschied man sich dann, gemeinsam auf Tournee zu gehen.

Während bei Queen ein neues Compilation-Album ansteht, das bisher unveröffentlichte Songs mit Freddie Mercury enthält, erregte Adam Lambert Aufsehen mit zwei CDs, die ihm eine Grammy-Nominierung sowie eine Nr. 1 Platzierung in den Billboard-Charts eintrugen. Sein drittes Album ist in Vorbereitung.

Details zu: Queen + Adam Lambert in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Wien

   

Michael Jackson Memory Tour

08.02.2015 bis 27.06.2015 The King Of Pop Is Back - Michael Jackson Memory TourMichael Jackson Show:

Details zu: Michael Jackson Memory Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bielefeld, düsseldorf, Düsseldorf, Essen, Hamburg, Köln (deutz), Lübeck, München, Nürnberg, Stuttgart

   

Simple Minds

17.02.2015 bis 08.03.2015 Simple MindsSimple Minds:

Details zu: Simple Minds in Stuttgart
 
Konzerte in: Bremen, Esch Alzette / Luxemburg, Hannover, Karlsruhe, Kassel, Köln, Leipzig, Lingen (ems), München, Münster, Olsberg, Stuttgart, Wiesbaden

   

Blind Guardian - Live 2015

23.04.2015 bis 27.05.2015 Blind Guardian - Live 2015Blind Guardian: Fantastische Reisen in Anderswelten, quer durch Raum und Zeit ? getragen von altbekannter Härte und neuen Spielereien. Eine Reise, die nicht nur die Hörer in andere Dimension voller Tyrannen, Götter und dem Heiligen Gral befördert, sondern die Band selbst in ihre ganz eigene Vergangenheit reisen lässt. Auf ihrem neuen Epos »Beyond The Red Mirror« schlagen BLIND GUARDIAN gekonnt den Bogen zwischen dem Gestern und Morgen und setzten da an, wo sie vor 20 Jahren den Protagonisten ihres zeitlosten Meisterwerks »Imaginations From The Other Side« zuletzt erscheinen liessen.

?Eine Story angesiedelt zwischen Science Fiction und Fantasy?, erklärt Sänger Hansi Kürsch, der traditionell für die BLIND GUARDIAN?Texte verantwortlich ist. ?Die Geschichte setzt bei unserem 1995er Album »Imaginations From The Other Side« an. Die beiden dort beschriebenen Welten haben sich seitdem dramatisch zum Schlechten gewandelt. Doch während es früher etliche Tore zwischen den Welten gab, existiert nun nur noch eine einzige Pforte: der Rote Spiegel. Dieser muss um jeden Preis gefunden werden.?

Nicht nur inhaltlich wird auf den zehn neuen Stücken auf »Beyond The Red Mirror« die bekannte Geschichte aus Songs wie ?Bright Eyes? und ?And The Story Ends? aufgegriffen, auch klanglich knüpfen die Krefelder an die Urgewalten früher Tage an. Die Härte und Power, die sie der während ihrer Tournee zu »At The Edge Of Time« allabendlich auf die Bühne brachten, nahmen sie direkt mit ins Studio.

Aufgenommen in den in den Twilight Hall Studios in Grefrath zusammen mit Produzent Charlie Bauerfeind (SAXON, HAMMERFALL, HELLOWEEN), erscheint »Beyond The Red Mirror« mehr als vier Jahre nach dem Erfolgsalbum »At The Edge Of Time«, das in der zweiten Jahreshälfte 2010 direkt von null auf Platz #2 der deutschen Album Charts und Platz #1 der US Billboard Heartseekers Charts sowie Platz #108 der US Billboard Top 200 Album Charts einstieg.

Genauso überwältigend, wie ihre Geschichten, ist auch die Tatsache, dass sich BLIND GUARDIAN immer wieder neu erfinden. Für »Beyond The Red Mirror« arbeiteten sie gleich mit drei grossen Chören zusammen, einem aus der Tschechischen Republik (Prag), einem aus Ungarn (Budapest) und einem aus den Vereinigten Staaten(Boston). Zudem brachten zwei 90?Mann?Orchester ihr unglaubliches Können bei den Aufnahmen zum Einsatz, was zu einem absolut fesselnden Ergebnis führte.

?Wir möchten mit unserer Musik überraschen und beeindrucken. Musik ist heutzutage oftmals so beliebig und vorhersehbar. Wir aber wollen uns und unsere Musik stetig weiter entwickeln,? erläutert BLIND GUARDIAN Gitarrist André Olbrich den Grundgedanken der Band, die er vor über 30 Jahren mitgegründet hat.

Dass sie ihrem eigenen Anspruch, auch auf Album Nummer zehn neu und frisch zu klingen, gerecht werden, ist in jeder Sekunde von »Beyond The Red Mirror« zu hören. Angefangen beim Opener ?Ninth Wave?, einem neun?ein?halb?minütigen Monumentalstück, bis hin zum grossen Finale mit dem passenden Titel ?Grand Parade?. Dieser zweite neun?ein?halb?Minüter ergiesst sich mit heroischen Harmonien und glorreichen Chorgesängen zu einer wahrhaften Klangexplosion. Nicht ohne Grund hat Gitarrist Olbrich selbst ?Grand Parade?als den ?besten Song, den wir je geschrieben haben? bezeichnet.

Nach einem Jahresauftakt der etwas anderen Art, bei der 70.000 Tons Of Metal Kreuzfahrt, gehen BLIND GUARDIAN von April bis Juni auf eine ausgedehnte Europatour, um »Beyond The Red Mirror« auch live zu präsentieren.

Details zu: Blind Guardian - Live 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Bamberg, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Graz, Hamburg, Leipzig, München - Freimann, Stuttgart, Trier, Wien

   

Laith Al-Deen: Was Wenn Alles Gut Geht - Tour

15.01.2015 bis 05.02.2015 Laith Al-Deen: Live Acoustic 2013Laith Al-Deen: ?Das Leben scheppert, es ist laut, es schallert, es ist nicht immer ortbar. Aber mit etwas Zuversicht und Hoffnung hat man ganz gute Aussichten?? Laith Al-Deen

Musik ist Leidenschaft, Musik ist Erlebtes ? gelebte Gefühle in Tönen und Melodien, gebannt auf CD. Laith Al-Deen ist zurück bei Sony Music und liefert mit seinem achten Studioalbum ?Was wenn alles gut geht?, welches am 31. Oktober in Kooperation mit Starwatch Entertainment bei SevenOne Music / RCA Deutschland erscheint, den Höhepunkt einer intensiven Reise, die vor mehr als 14 Jahren begann. Voll Leidenschaft und Herzblut in Symbiose mit einer mitreissenden Zuversicht kommt ?Was wenn alles gut geht? als Ode an das Leben!

13 Songs stark und produziert von Peter Keller (Peter Maffay, Juli, Monrose, a-ha uvm.), schafft dieses Album eine ganz neue Nähe zum Songwriter, Sänger und Produzenten Laith Al-Deen. Dies gelingt vor allem durch die musikalischen Arrangements, den gelungenen Ansatz, den eigenen Bandsound auf Platte zu bringen, und durch die Inhalte der Stücke: Keine Phrasen, keine Kompromisse. ?Was wenn alles gut geht? ist hörbar und spürbar ? mal rocklastig wie ?Das kannst nur du?, oder gitarrenbasiert wie ?Lass es los?, oder ?alles bleibt?. ?Volle Kraft? erklingt mit einem leichten 80er-Touch, während ?Nur wenn sie daenzt? für mitreissenden bandgespielten Club steht. ?In meiner Nähe? berührt elektronisch, intensiv und sehr sanft, während sich ?Immer wieder? zum Opus entwickelt. Auf der Premium Edition des Albums befinden sich neben acht brandneu aufgenommenen Live-Tracks zudem eine Duett des Songs ?Wenn gestern heute wär? mit Deutschrock-Legende Peter Maffay. Allem voran ist dieses Album aber eins: handgemacht. ?Das ist für mich das Entscheidende. Und dass wir ein ordentliches Stück Bühnenenergie auf dieses Album gebannt haben?, sagt Laith.

Details zu: Laith Al-Deen: Was Wenn Alles Gut Geht - Tour in Stuttgart
 
Konzerte in: Berlin, Bielefeld, Bochum, Bremen, dillingen, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Karlsruhe - Durlach, Kiel, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg, Stuttgart

   

Nazar: Freundliche Diktatour 2015

17.01.2015 bis 20.02.2015 NazarNazar: Österreichs Ausnahmerapper Nazar ist zurück und zeigt auf seinem sechsten Studioalbum "Camouflage", wo der HipHop-Hammer im Jahr 2014 zu hängen hat. Aber nicht nur die namhaften Features von Sido, Celo & Abdi, dem deutschen Shooting-Star Mark Forster oder der Musiklegende Falco verleihen seinem aktuellen Longplayer Glanz, auch die Texte waren noch nie so deep und aussagekräftig.

Ardalan Afshar, wie der zweifache Amadeus-, dreifache Pinguin- und zweifache Austrian Dance Award-Gewinner Nazar mit bürgerlichem Namen heisst, beweist, dass Rapbeef und Battlerap lange nicht alles sind, was man von ihm erwarten darf. In Songs wie "Trauerweide" oder "Rosenkrieg" präsentiert sich Nazar als tiefgründiger Poet, der zum Nachdenken anregt. Keine Frage, "Camouflage" ist ein facettenreiches Werk, bei dem jeder auf seine Kosten kommt und hat neben "Zwischen Zeit & Raum", der gemeinsamen Single mit Falco, noch einige potenzielle Hits am Start. Ganz zu schweigen von den aufwendigen Videos, die Nazars Songs veredeln, jedes für sich ein kleines Meisterwerk. Sie stammen allesamt aus der hauseigenen Produktionsfirma Nazar Films. Hier wird nichts dem Zufall überlassen. Der Erfolg gibt dem Künstler recht, und über 330.000 Facebook-Fans danken es ihm.

Dabei ist Österreichs Vorzeigerapper, der im September seinen 30. Geburtstag feiert, mehr zufällig in die Rolle seines Lebens geschlüpft. Nach einer schweren Kindheit und der Flucht vor dem Krieg im Iran hat Nazar in Wien seine zweite Heimat gefunden. "Mehr aus Zeitvertreib habe ich eines Tages damit begonnen zu rappen. Ich war damals durch eine OP ein Jahr lang ans Bett gefesselt und habe mir gedacht, das kann doch nicht so schwer sein (lacht). Die Resonanz war schnell da, und ich habe alles auf eine Karte gesetzt, einen Kredit aufgenommen, das erste Video gedreht und bin mit dem Bus nach Berlin gefahren."

Der Rest ist Geschichte. 2014 ist Nazar Österreichs Rapper Nummer eins, der mit seinen letzten beiden Studioalben sowohl in Österreich als auch in Deutschland in die Top 5 der Charts einstieg. In seinem Hood Wien-Favoriten, wo Nazar wohnt, zieht der Künstler bis heute die musikalischen Fäden seiner Rap-Karriere.

Details zu: Nazar: Freundliche Diktatour 2015 in Stuttgart
 
Konzerte in: Augsburg, Dornbirn, Dortmund, Graz, Hamburg, Ingolstadt, Kiel, Klagenfurt, Leipzig, Linz, München, Nürnberg, Oslip, Salzburg, Stuttgart, Wien

   

Coppelius

12.03.2015 bis 02.05.2015 CoppeliusCoppelius: Coppelianisches Vorabinformationskurzpamphlet zum neuen Album im Jahre 2014:
Was treibt Rockmusiker an, nach über 200-jährigem Bandjubiläum immer noch zu musizieren? Woher kommt die Energie für die elektrische Verstärkung des antiken Instrumentariums, wenn nicht aus der Steckdose? Womit reisen die Gentlemen in diesem Jahr, nachdem auch das letzte Gefährt zu Bruch ging? Wie schafft es der Butler der Kapelle, die oft entgegengesetzten Wünsche seiner Herrschaften zu erfüllen?

Coppelius werfen viele Fragen auf und versprechen auf der anstehenden Konzertreise Antworten. Ob die Antworten allerdings zu den Fragen passen werden, wird sich wie bei Coppelius üblich jeden Abend von Neuem entscheiden. Coppelius HILFT!

Details zu: Coppelius in Stuttgart
 
Konzerte in: Bochum, Hamburg, Hannover, Leipzig, Magdeburg, München, Nürnberg, Stuttgart, Wien

     
[<<] · 1  2  3  4  5  6  7  8 · [>>]
 
Anzeige: 76 bis 100 von 199
 
Startseite » Stuttgart » Konzerte